Norderstedt
Norderstedt

Norderstedt trauert um die Künstlerin Erika Sieh

Norderstedt. Sie war eine der markantesten Künstlerinnen in Norderstedt und hat in ihrer stillen Art viel in dieser und für diese Stadt bewirkt. Am Sonntag ist Erika Sieh wenige Tage nach ihrem 81. Geburtstag nach schwerer Krankheit gestorben.

Erika Sieh hat die Kunst und Kultur in Norderstedt maßgeblich gefördert, unter anderem mit dem Aufbau des Musischen Jugendkreises. Auch der Kunstkreis Norderstedt bekam seit seiner Gründungszeit von der Absolventin der Werkkunstschule Aachen und der Hamburger Fachhochschule für Gestaltung viele Impulse. Sie war stets ein engagiertes Mitglied und bei den meisten Mitglieder-Ausstellungen mit ihren Werken präsent. Einige ihrer Bilder kaufte die Stadt an. Sie machte aber auch Schenkungen, beispielsweise an die „TriBühne“ und die Kulturstiftung. Das Bild für die „TriBühne“ ist im Foyer zu den Veranstaltungssälen zu sehen.

Erika Sieh hinterlässt ihren Ehemann Jürgen, zwei Töchter, darunter die Künstlerin und Buchautorin Beatrix Berin Sieh, und einen Sohn.