Norderstedt
Norderstedt

Das sind die Ergebnisse des Kunstsommers

Die Teilnehmer des Kurses von Christina Cohn-Cossen (untere Reihe, 1. v. r.) sind vom Lernerfolg begeistert und zeigen stolz ihre Arbeiten

Die Teilnehmer des Kurses von Christina Cohn-Cossen (untere Reihe, 1. v. r.) sind vom Lernerfolg begeistert und zeigen stolz ihre Arbeiten

Foto: Heike Linde-Lembke

Im Norderstedter Stadtmuseum zeigen die Teilnehmer der Kunstsommer-Kurse ab Sonntag, 20. August, ihre Arbeiten. Eintritt frei.

Norderstedt.  Anisa Scadah-Gailun legt ihren Druckstock sorgfältig auf die Druckmaschine und dreht ihn durch. Kritisch betrachtet sie ihr Druckwerk. Am Sonntag, 20. August, ist es mit den anderen Arbeiten der Teilnehmer der Kunstsommer-Kurse im Stadtmuseum Norderstedt zu sehen. Anisa Scadah-Gailun, die den Kursus der Künstlerin, Illustratorin und Tischlermeisterin Christina Cohn-Cossen belegt hat, ist Fachkraft für Kindertagespflege und Atelierista, eine, die Ateliers einrichtet, sich aber auf das spielerische Heranführen von Kunst an Kinder spezialisiert hat. „Für meinen Beruf bilde ich mich immer pädagogisch und künstlerisch weiter“, sagt Anisa Scadah-Gailun. Die Norderstedterin nahm sonst in den Sommerferien an Hamburger Kunstkursen teil, „aber dieser Kursus von Christina Cohn-Cossen reizte mich, weil sie zeigt, wie eine Druck-Serie mit literarischen Elementen entstehen kann.“ Ohnehin zeige der Kunstsommer, der vom Kunstkreis Norderstedt, vom Kulturverein Malimu und vom städtischen Kulturbüro initiiert wird, dass Kunst Bestand in Norderstedt habe.

Auch die Norderstedter Künstlerin und Kunstdozentin Anne-Kathrein Erban ist begeistert von Christina Cohn-Cossens Kursus: „Sie kann alle Teilnehmer einfangen und eine entspannte Arbeitsatmosphäre schaffen.“ Die Dozentin habe aufgrund ihrer Ausbildung zur Tischlermeisterin einerseits eine pragmatische, andererseits aber auch eine starke künstlerische Herangehensweise.

Anne-Kathrein Erban hat auch am Keramik-Kursus von Martin McWilliam teilgenommen, der die Aufgabe stellte, großformatige Keramik wie Objekte zu erarbeiten und damit mehr auf das Künstlerische als auf den praktischen Nutzwert einer Keramik zielte.

Mit Christina Cohn-Cossen und Martin McWilliam gaben Anders Petersen und Eiko Borcherding Kurse im Stadtmuseum. „Ich finde es sehr gut, wie der Kunstsommer organisiert wurde, denn die Kunstvereine machen das alles ehrenamtlich“, sagt Christina Cohn-Cossen über die Organisation.

Ausstellung der Kursus-Teilnehmer,
So., 20. August, 16 Uhr, Stadtmuseum,
Friedrichsgaber Weg 290, Eintritt frei.