Norderstedt
Norderstedt

Senioren werden Opfer von dreisten Betrügern

In Bad Segeberg scheiterte eine falsche Spendensammlerin bei dem Versuch, einem 90 Jahre alten Mann eine goldene Armbanduhr zu stehlen

In Bad Segeberg scheiterte eine falsche Spendensammlerin bei dem Versuch, einem 90 Jahre alten Mann eine goldene Armbanduhr zu stehlen

Foto: picture alliance / dpa

In Norderstedt wird einem 80 Jahre alten Mann sein Geld aus dem Portemonnaie entwendet. Kripo bittet Zeugen um Hinweise.

Norderstedt.  Immer häufiger werden Senioren Opfer von skrupellosen Betrügern. Am Mittwoch wurde ein Rentner in Norderstedt bestohlen, nachdem der Täter zuvor sein Opfer nach Wechselgeld gefragt hatte.

Gegen 12 Uhr wollte ein 80 Jahre alter Mann aus dem Kreis Segeberg das Ärztehaus an der Berliner Allee betreten, als er im Eingangsbereich von einer ihm unbekannten männlichen Person angesprochen wurde. Der Mann fragte nach Kleingeld, weil er angeblich mal telefonieren wollte. Um dem Mann zu helfen, öffnete der 80-Jährige seine Geldbörse. Dabei lenkte der Täter den Rentner mit einem Gespräch ab und entwendete heimlich Bargeld aus dem geöffneten Portemonnaie. Erst als sich der Täter entfernt hatte, bemerkte der alte Herr den Diebstahl. Der Täter wird wie folgt beschrieben: 1,75 Meter groß, etwa 35 bis 40 Jahre alt, hohe Stirn, bekleidet war der Mann mit dunkelblauer Hose und einem hellblauen Hemd sowie einer Brille mit schwarzem Rand. Zudem soll der Täter ein nordafrikanisches Erscheinungsbild gehabt und in gebrochenem Englisch gesprochen haben.

Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die Kripo Norderstedt unter Telefon 040/52 80 60 entgegen.

In Bad Segeberg scheiterte eine falsche Spendensammlerin bei dem Versuch, einem 90 Jahre alten Mann eine goldene Armbanduhr zu stehlen. Gegen 16.30 Uhr suchte eine bisher unbekannte Frau das Seniorenheim an der Kanaltwiete auf und gab vor, Spenden sammeln zu wollen. Dazu begab sie sich in das erste Obergeschoss und überredete dort einen Bewohner, ihr zehn Euro auszuhändigen.

Um sich zu bedanken, umarmte die Betrügerin den Mann mehrmals und versuchte dabei, seine goldene Armbanduhr zu entwenden. Als dies nicht gelang, entfernte sich die Frau aus dem Seniorenheim und flüchtete in unbekannte Richtung. Die Täterin ist etwa 1,60 Meter groß, hat schwarze hüftlange Haare, ist etwa 30 Jahre alt und war bekleidet mit dunkler Hose, beiger Jacke und Umhängetasche. Auffällig war ein Piercing in der Unterlippe. Zudem soll die Täterin ein südosteuropäisches Erscheinungsbild gehabt und mit entsprechendem Akzent gesprochen haben.

Hinweise zu dieser Tat bitte an die Polizei in Bad Segeberg unter Telefon 04551/884 31 10.