Norderstedt
Schröters Wochenschau

Steuerschulden werden einfach weggespült...

Jan Schröter, Autor aus Bad Bramstedt

Jan Schröter, Autor aus Bad Bramstedt

Foto: Wolfgang Klietz

Welche Vorteile der doch arg verregnete Sommer der letzten Tage für die Region und vor allem für die Steuerzahler haben kann.

Kreis Segeberg.  Ich war gerade im Kurzurlaub. Im schönen Harz. Mein Auto habe ich dort stehen lassen. Auf der Rückreise brauchte ich meinen Wohnwagen vom Campingplatz bei Clausthal-Zellerfeld nur stromabwärts zu flößen, schon spülte es mich zurück in die Norddeutsche Tiefebene. Völlig öko, ohne giftigen Treibstoff, klimaneutral.

Obwohl, wenn Sie mich fragen: Neutral ist an unserem Klima schon lange nichts mehr. Da wundert es niemanden, wenn die Zahl der Flugzeugstarts und -landungen im Norderstedter Luftraum jüngst wieder stark gestiegen sind. Was soll man machen, wenn entweder alles überschwemmt ist oder sämtliche A-7–Auffahrten gleichzeitig gesperrt sind oder beides auf einmal? Urlaub und wegfliegen, genau. Jedenfalls, solange die Startbahn noch nicht zu aufgeweicht dafür ist, was leider nicht mehr lange dauern kann. Fliegen Sie weg, solange es noch geht. Um Ihr Heim und Ihren Besitz müssen Sie sich derweil keine Sorgen machen. Die Zahl der Einbrüche in Schleswig-Holstein ist laut Landeskriminalamt auf den niedrigsten Stand der letzten fünf Jahre zurückgegangen. Die meisten Einbrecher sind nämlich verkrachte Existenzen ohne Freischwimmer, die kommen beim aktuellen Wasserstand zum Glück nicht mal durch Ihren Vorgarten.

Ihnen fehlt das Geld für die Flugreise gen Süden? Sie dürfen ab demnächst alles ausgeben, was Sie dem Finanzamt schulden. Anlässlich des Besuchs von Minister Robert Habeck im Norderstedter Dataport-Rechenzentrum wurde der Öffentlichkeit nochmals erklärt, wie in modern-digitaler Zeit die Finanzamt-Daten von sechs Bundesländern, darunter Schleswig-Holstein, verwaltet werden: Genau hier, an der Ulzburger Straße. Fällt der Strom aus, springt erst eine riesige Batterie, dann ein schiffsdieselgroßer Generator ein. Sollte eine Katastrophe gleich das ganze Rechenzentrum vernichten, befindet sich ein baugleiches Datenzentrum mit kopiertem Datensatz zwölf Kilometer entfernt in Alsterdorf. Aber nun kommt’s: Zwölf Kilometer, das ist im Sommer 2017 der Durchmesser einer durchschnittlichen Regenpfütze. Noch zwei, drei Sommerwochen, dann sind alle unsere Steuerschulden abgesoffen und getilgt. Ab zum Flughafen. Jetzt.