Norderstedt
Bad Bramstedt

Kulturprogramm: Diven, Tratsch und ein Filou

Heidi Mahler, hier mit Horst Arenthold, spielt die Paraderolle ihrer Mutter Heidi Kabel und sorgt als Meta Boldt für viel Tratsch im Treppenhaus

Heidi Mahler, hier mit Horst Arenthold, spielt die Paraderolle ihrer Mutter Heidi Kabel und sorgt als Meta Boldt für viel Tratsch im Treppenhaus

Foto: Heike Linde-Lembke / HA

Das Kurhaus-Theater in Bad Bramstedt legt für die kommende Abo-Saison ein abwechslungsreiches Programm mit Starbesetzung vor.

Bad Bramstedt.  Mit Heidi Mahler fängt alles an. Sie spielt die Paraderolle ihrer Mutter Heidi Kabel, und legt ein ebensolches eigenwilliges, urkomisches Spiel hin wie die einstige Hamburger Volksschauspielerin. Am Freitag, 27. Oktober, eröffnet der Ohnsorg-Star mit dem Lustspiel „Tratsch im Treppenhaus“ die Abo-Theater-Saison am Kurhaus-Theater.

Sieben Stücke hat Jürgen Laatsch, Geschäftsführer des Theaters, mit seinem Team ins Programm gehoben. Die Karten sind jetzt im Vorverkauf. Auf Heidi Mahler folgt am 12. November der nächste gute Bekannte. Der Comedian Jörg Knör serviert sein Programm „Filou!“ im Haus an der Oskar-Alexander-Straße.

Der Bambi-Preisträger entführt das Publikum ins Pariser Künstlerviertel Montmartre, in dem Jörg Knör als kleiner Junge das Zeichnen gelernt hat. Nun verarbeitet er seine Erinnerungen zu einer Show mit Liedern unter Laternen, Liebe, Leid und Lebenskrisen, plaudert über prominente Weggefährten wie Gilbert Bécaud und Rudi Carrell und erzählt von seinen Idolen Hildegard Knef, Peter Alexander und Charles Aznavour. Die Musik dazu macht Lutz Krojenski.

Vom Altonaer Theater in Hamburg kommt das Musik-Schauspiel mit dem zur Adventszeit passenden Titel „Wie im Himmel“ am 10. Dezember. Dirigent Daniel Daréus hat einen Burnout, zieht sich in sein Heimatdorf zurück – und übernimmt die Leitung des Kirchenchors. Der Stress beginnt erneut. Ein bekannter Stoff. Den Dirigenten spielt Georg Münzel.

Wieder zwei gute Bekannte kommen am 21. Januar mit Walter Plathe und Angelika Wedekind von den Hamburger Kammerspielen und dem Schauspiel „Wand an Wand“, ebenfalls mit Musik. Er gibt den Pflanzennarr, sie den Vamp.

Am 11. Februar kommt „Diven“ von Axel Schneider nach Bad Bramstedt – ein Stück, das in die 60er-Jahre von West-Berlin entführt. Mit Bidlah Buh gibt es am 18. März „Sekt, Frack und Rock ’n’ Roll“, bevor Ehnert vs. Ehnert am 15. April mit der Comedy „Zweikampfhasen“ ein furioses Finale der Saison setzen will.

Abo-Saison Kurhaus-Theater, Oskar-Alexander-Straße 26. Die Abonnements und Einzelkarten gibt es von 22, 23 oder 25 Euro im Vorverkauf, unter Tel. 04192/819 58 77, unter kurhaus@theater-bad-bramstedt.de per E-Mail oder unter www.theater-bad-bramstedt.de im Internet.