Norderstedt
Kreis Segeberg

Neonazis und Rocker treffen sich in Wahlstedt

Polizisten durchsuchen Besucher nach Waffen

Foto: recherche nord

Polizisten durchsuchen Besucher nach Waffen

Polizei erfuhr erst spät von den Auftritten rechtsradikaler Bands im Vereinsheim der Bandidos. 50 Beamte und das SEK im Einsatz.

Kreis Segeberg.  Neonazis und Rocker haben sich in Wahlstedt zu einer gemeinsamen Veranstaltung getroffen. Im Clubheim des Bandido MC Northgate traten Bands aus der rechtsradikalen Szene auf. Auf der Bühne haben nach Informationen mehrerer Internetplattformen die Gruppen Kategorie C und Hausverbot gestanden. Kategorie C wird der rechtsextremen Hooliganszene zugeordnet und tritt regelmäßig mit Hausverbot auf.

50 Polizisten waren im Einsatz, um die anreisenden Teilnehmer zu kontrollieren. Bei den Kontrollen stellten die Beamten einen Baseballschläger und ein Einhandmesser sicher. "Alles verlief friedlich", hieß es bei der Polizei. Anzeigen seien nicht erstattet worden. Die Beamten zählten 80 Besucher.

Im Internet war zu den Konzerten ohne Ortsangabe aufgerufen worden. Die Polizei war zunächst von einem Treffpunkt im Lübecker Raum ausgegangen und erfuhr erst kurz vor Beginn der Veranstaltung, dass sich die Teilnehmer im Vereinsheim des Rockerclubs treffen.

Die Bandidos sind mit der Rockergruppe Hells Angels verfeindet und treffen sich seit 2012 in ihrem Vereinsheim in Wahlstedt. Bei Kontrollen vor dem Clubhaus hatten starke Einheiten der Polizei immer wieder Waffen und andere verbotene Gegenstände sichergestellt.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.