Norderstedt
Krukow/Norderstedt

Eine Auszeit für Menschen mit Demenz auf dem Alpakahof

Vorbildliches Projekt des Kompetenzzentrums in Norderstedt

Krukow/Norderstedt.  Tiere auf der Weide füttern, im Hühnerstall Eier suchen oder bei der Obsternte helfen – auf dem Alpakahof im lauenburgischen Krukow können Menschen mit Demenz mit anpacken. Ziel ist es, die Sinne der Betroffenen anzuregen und Erinnerungen zu wecken: Viele ältere Menschen sind auf einem Bauernhof aufgewachsen oder waren in der Landwirtschaft tätig. Der Alpakahof ist ein Projekt des in Norderstedt ansässigen Kompetenzzentrums Demenz und der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein. Seit September 2015 läuft es als eine von bundesweit 500 "Lokalen Allianzen für Menschen mit Demenz".

Am Donnerstag hat die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig, gemeinsam mit Kristin Alheit, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung in Schleswig-Holstein, die Einrichtung in Krukow besucht. Schwesig betonte: "Wir dürfen Menschen, die an Demenz erkrankt sind, und ihre Familien nicht allein lassen. Gerade in ländlichen Regionen bestehen Versorgungslücken für an Demenz erkrankte Menschen und ihre Angehörigen. Hier sind das Engagement und die Ideenvielfalt besonders gefordert. Der Alpakahof in Krukow ist dafür ein besonders gutes Beispiel."

Das Kompetenzzentrum Demenz in Norderstedt ist ein Projekt der Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein/ Selbsthilfe Demenz. Es berät, betreibt Öffentlichkeits- sowie Netzwerkarbeit und bietet Fortbildungen an. Seit 2011 und bis Ende 2020 fördern das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein und der Spitzenverband der Pflegekassen das Kompetenzzentrum. In Schleswig-Holstein leben geschätzt etwa 57.600 Menschen mit Demenz.

Weitere Informationen unter www.demenz-sh.de, www.lokale-allianzen.de und www.allianz-fuer-demenz.de.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.