Norderstedt
Grossenaspe

Der Wildpark Eekholt wird zur Kinderstube

Foto: Wolf von Schenck / HA

Viele Tiere in Eekholt haben Junge bekommen. Bei den Vögeln hat die Brutzeit begonnen. Auch zwei Storchenpaare haben sich eingenistet.

Eekholt.  Schafe gibt es viele im Norden, Skudden sind aber nur die wenigsten, reinrassig lediglich einige Tausend in ganz Deutschland. Der Wildpark Eekholt hat es sich zur Aufgabe gemacht, die kleinste deutsche Hausschafrasse – zugleich auch eine der ältesten – zu erhalten. Denn Skudden befinden sich auf der Roten Liste bedrohter Nutztierrassen.

Die heutigen Bestände gehen zurück auf ursprünglich im Baltikum und Ostpreußen beheimatete Tiere, die den Zweiten Weltkrieg überlebten und von Züchtern sowie Tierparks gepflegt wurden. Sie werden oftmals zur Landschaftspflege eingesetzt, ihnen genügt mageres Grasland. Skudden sind trotz ihrer vergleichsweise kleinen Statur robust, sie können ganzjährig im Freien gehalten werden.

Weil die Rasse so besonders ist, ist es für die Mitarbeiter in Eekholt in jedem Frühjahr auch ein besonderes Ereignis, wenn wieder Lämmer zur Welt kommen. Mittlerweile ist der Nachwuchs einige Wochen alt und bereits sehr lebhaft. Außergewöhnlich ist, dass Skudden frühreif sind, das heißt, sie könnten schon im Alter von einem Jahr zur Zucht benutzt werden.

Nicht nur bei diesen Mini-Schafen ist die Kinderstube gefüllt. Im Wildschweingehege wackeln die kleinen Frischlinge hinter den Bachen her – die Muttertiere teilen sich übrigens das Stillen. Bei den Ziegen sind die Zicklein natürlich eine Attraktion, sie dürfen im begehbaren Gehege gestreichelt werden.

Auch Meerschweinchen und Kaninchen haben Junge bekommen, die Küken der Vorwerkhühner – auch eine seltene Rasse – dürften ebenfalls bald schlüpfen. Bei den Seeadlern, Habichtskauzen und den Uhus hat gleichermaßen die Brutzeit begonnen.

Und die Störche? Im Wildpark haben sich zwei Pärchen ihre Nester eingerichtet und brüten am neu gestalteten Storchenteich. Bei einigen Arten, die nicht in Kolonien leben, halten die Beziehungen sogar ein Leben lang. Zu beobachten ist das Verhalten der Eekholter Störche unter anderem während der täglichen Fütterungszeit um 14.45 Uhr.

Wildpark Eekholt, Stellbrooker Weg, Heidmühlen, Einlass 9 bis 18 Uhr, geöffnet bis
zum Einbruch der Dunkelheit. Eintritt für Kinder unter 34 Jahren frei, ansonsten 8 bis 9,50 Euro, Familien 31,50 Euro. Weitere Informationen unter: www.wildpark-eekholt.de