Norderstedt
Kabarett

Mathias Richling nimmt Platz in Wahlstedt

In seinen mitunter mit hoher Geschwindigkeit vorgetragenen Programmen schlüpft Mathias Richling häufig in die Rollen bekannter Persönlichkeiten

Foto: BüroMR

In seinen mitunter mit hoher Geschwindigkeit vorgetragenen Programmen schlüpft Mathias Richling häufig in die Rollen bekannter Persönlichkeiten

Allerdings kommt der Kabarettist nicht allein: Im Gepäck hat er fast das gesamte aktuelle Polit-Personal mit Angy, Horst und Martin

Wahlstedt.  Auch wenn Richling Richling spielt, schlüpft er dennoch in viele Rollen: Der Kabarettist hat bekanntermaßen das ganze aktuelle Polit-Personal von Angy (Merkel) über Horst (Seehofer) bis zu Martin (Schulz) drauf. Am Sonntag, 26. März, stellt Richling sein (fast) neues Programm im Kleinen Theater am Markt in Wahlstedt vor.

Mathias Richling weiß natürlich sehr genau, dass es ohne die Vergangenheit keine Gegenwart gibt und erst recht keine Zukunft. Also bemüht er auch Politiker, die längst wieder abgetreten sind – beispielsweise Horst Köhler. Der war immerhin mal Bundespräsident.

Richling untersucht mit satirischen Mitteln die Parallelen in der Entwicklung der Machtverhältnisse damals und heute. Dabei schreckt er auch davor nicht zurück, dass er dem Publikum noch einmal Richling-Klassiker auftischt wie beispielsweise Angela Merkels Besuch bei Sigmund Freud oder besagten Köhler im verzweifelten Kampf mit dem Teleprompter.

Richling bringt nur einen Stuhl mit auf die Bühne

Richling, der zwei Tage vor seinem Wahlstedter Auftritt 63 Jahre alt wird, wuchs in Endersbach auf und stand schon während seines Literatur-, Musik- und Theater-Studiums als Kabarettist auf der Bühne. Mit seinem ersten Programm "Jetzt schlägt's Richling" hatte er in der ARD gleich Erfolg. Die Sendung wurde aber von konservativer Seite stark kritisiert und nach 16 Folgen aus dem Programm genommen.

In seinen mitunter mit hoher Geschwindigkeit vorgetragenen Programmen schlüpft er häufig in die Rollen bekannter Persönlichkeiten, meist in die von (nicht selten weiblichen) Politikern. Dabei karikiert er durch humorvolle und bisweilen bizarre Übertreibung das Nichtssagende und Widersprüchliche ihrer öffentlichen Auftritte und transportiert so, scheinbar ganz beiläufig, teils scharfe inhaltliche Kritik.

Normalerweise reist der Kabarettist mit üppig bestückten Bühnenbildern an, in "Richling spielt Richling" kommt er mit einem einzigen Stuhl aus. Und trägt dabei auch noch der Feuilleton-These Rechnung, dass es reicht, einen Stuhl auf die Bühne zu stellen, um Kabarett zu machen. Na dann!

Richling spielt Richling, Sonntag, 26. März, von 19 Uhr an im Kleinen Theater am Markt, Rudolf-Gußmann-Platz 1, in Wahlstedt. Karten zwischen 27 und 21 Euro gibt es Dienstag und Donnerstag von 16 bis 18 Uhr im Kleinen Theater, unter Telefon 04554/5745, unter programm@theater-wahlstedt.de per E-Mail, unter www.theater-wahlstedt.de im Internet und an der Abendkasse.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.