Norderstedt
Norderstedt

Elf Flüchtlinge in diesem Jahr aufgenommen

Weiter erfuhren die Kommunalpolitiker, dass derzeit 41 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Norderstedt leben

Weiter erfuhren die Kommunalpolitiker, dass derzeit 41 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Norderstedt leben

Foto: Michael Schick

Drei von vier Menschen, die hier in der Stadt Norderstedt eine neue Heimat suchen, stammen aus Afghanistan, Syrien und Irak.

Norderstedt.  Im vergangenen Jahr hat Norderstedt rund 500 Flüchtlinge aufgenommen, 200 Asylsuchende haben die Stadt verlassen. Das teilte Sozialdezernentin Anette Reinders im Sozialausschuss mit.

Drei von vier Menschen, die hier eine neue Heimat suchen, stammen aus Afghanistan, Syrien und Irak. In diesem Jahr seien Norderstedt bisher erst elf Flüchtlinge zugewiesen worden. Weiter erfuhren die Kommunalpolitiker, dass derzeit 41 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Norderstedt leben.

Die Baugenehmigungen für die beiden Unterkünfte am Friedrichsgaber Weg und am Niewisch seien erteilt worden, teilte die Norderstedter Dezernentin weiter mit. Die Unterkunft an der Segeberger Chaussee soll im März fertig werden. Die Arbeiten an den Außenanlagen bei den Unterkünften, die bis zum Herbst gebaut wurden, hätten begonnen. Aus einem alten Gebäude an der Lawaetzstraße würden die Bewohner in den nächsten Monaten ausziehen, die Unterkunft am Harkshörner Weg werde Ende des Jahres geräumt. Nach wie vor sei es schwierig, Praktikumsplätze für Flüchtlinge zu finden.