Norderstedt
Kreis Segeberg

Drei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß

Beide Fahrzeuge haben nach dem Frontalzusammenstoß nur noch Schrottwert

Beide Fahrzeuge haben nach dem Frontalzusammenstoß nur noch Schrottwert

Foto: Thomas Nyfeler - Fotojournalist / HA

Zum Unglück kam es, als ein 21 Jahre alter Mann auf dem Weg in Richtung Neumünster die Kontrolle über seinen VW Passat verlor.

Kreis Segeberg.  Bei einem Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße 205 haben drei Männer schwere Verletzungen erlitten. Notärzte, mehrere Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Auch die Feuerwehren aus Rickling und Neumünster rückten aus.

Zu dem Unglück in Höhe Rickling kam es, als ein 21 Jahre alter Mann auf dem Weg in Richtung Neumünster die Kontrolle über seinen VW Passat verlor. Das Fahrzeug geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem Ford Focus, in dem der 31 Jahre alte Fahrer und sein zwei Jahre älterer Beifahrer saßen. Die drei Männer wurden von Zeugen des Unfalls bis zum Eintreffen der Rettungskräfte versorgt. Warum der VW-Fahrer aus Neumünster auf die Gegenfahrbahn fuhr, ist noch unklar.

Die Staatsanwaltschaft beauftragte einen Sachverständigen, den Hergang des Unfalls zu klären. An der Unfallstelle gelten ein Überholverbot und ein Tempolimit von 100 km/h.

Die Ricklinger Feuerwehr streute auslaufendes Öl ab, die Straßenmeisterei übernahm die Reinigung der verschmutzten Fahrbahn. Die Verletzten werden zurzeit stationär in Krankenhäusern in Bad Segeberg, Lübeck und Kiel behandelt.

„An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden“, sagte Polizeisprecherin Peggy Bandelin.