Norderstedt
Alveslohe

Macho Man kommt mit Kant zum Orgasmus

Foto: Britta Schüßling

Moritz Netenjakob serviert im Alvesloher Bürgerhaus am Sonnabend, 18. Februar, seine neueste Comedy. Karten zu 14 Euro.

Alveslohe.  Gleich mit seinem ersten Roman „Macho Man“ erklomm er die „Spiegel“-Bestsellerliste. Das war 2009. Ein Jahr später eröffnete er mit seinem Macho-Café in Köln das Café zum Buch und zog dort seine Show „Netenjakob liest Netenjakob“ ab. Wozu sollte der Mann auch andere Vorleser engagieren, wenn er es auch kann.

Jedenfalls kann der 46-jährige Comedian das so gut, dass sich auch Leute wie Anke Engelke, Cordula Stratmann, Jochen Busse und Richard Rogler mit dem damaligen Youngster in eine WDR-Show wagten. 2006 sahnte er sogar einen Grimme-Preis ab – als Autor für den TV-Film „Stromberg“. Am Sonnabend, 18. Februar, serviert er sein Programm „Mit Kant-Zitaten zum Orgasmus“ im Bürgerhaus Alveslohe.

Moritz Netenjakob vergleicht in seinem Kant-Orgasmus-Programm – schon der Titel ist der Widerspruch an sich – deutsches und südländisches Flirtverhalten, schickt Dorfbewohner in eine moderne Theater-Inszenierung und zeigt, wie sich ein Lehrer-Ehepaar beim erotischen Rollenspiel in Political Correctness verheddert. Obendrein verzweifelt ein türkischer Fabrikant an deutschen DIN-Normen, ein deutscher Filmproduzent will nicht, dass die Titanic sinkt, und Udo Lindenberg will mit Herbert Grönemeyer den Angriff eines Ufos abwehren. In seinen Geschichten erzählt Netenjakob von Alltagsbeobachtungen, mischt sie mit Satire auf und präsentiert letztlich ein Panoptikum deutscher Befindlichkeiten.

2012 schrieb Netenjakob seinen zweiten Roman „Der Boss“. Und kam wieder in die Top 10 der „Spiegel“-Bestsellerliste. 20124 folgte sein Buch „Mit Kant-Zitaten zum Orgasmus“, das er jetzt als Bühnen-Programm schrieb.

Seit seinen ersten Erfolgen vor fast 20 Jahren scheint der Comedian nicht mehr aufzuhalten zu sein. 2008 erhielt er den Mindener Stichling, es folgten Fernsehauftritte mit Volker Pispers bei 3-SAT, den Stratmanns beim WDR und in „Mitternachtsspitzen“. 2007 wurde er zum Prix Pantheon nominiert, machte den zweiten Platz beim Hamburger Comedy-Pokal, tourte durch Häuser wie das Düsseldorfer Kommödchen, das Mainzer Unterhaus und den Berliner Wühlmäusen. Mit seinem ersten Bühnen-Solo „Multiple Sarkasmen“ hatte Moritz Netenjakob 2006 Premiere beim internationalen Köln-Comedy-Festival. Mit Bühnenshows wie „Meine dicke freche türkische Familie“ begeisterte er 2005. Obendrein schrieb er Dieter Hallervordens ARD-Geburtstags-Gala „Mit 70 hat man noch Träume“.

Moritz Netenjakob „Mit Kant-Zitaten zum Orgasmus“, Sonnabend, 18. Februar, 20 Uhr, Bürgerhaus Alveslohe, Am Bahnhof, Paul- Simon-Weg. Karten zu 14 Euro, ermäßigt zwölf Euro, gibt es im Vorverkauf in Alveslohe bei Bloomenstall, Alvesloher Post und Nahkauf, in Henstedt-Ulzburg in der Buchhandlung Rahmer, Hamburger Straße 22a, in Ellerau bei Weil-Immobilien und Design, Skandinavienallee 3, in Kaltenkirchen bei Sabines Backeck, Schützenstraße 28, unter Telefon 04193/2743 oder 04193/95 03 17, unter kid-alveslohe@gmx.de per E-Mail oder unter www.kid-Alveslohe.de im Internet. An der Abendkasse kosten die Karten 16 Euro.