Norderstedt
Norderstedt/Elmshorn

Elmshorner wegen Drogenhandels festgenommen

In der Wohnung des Mannes entdeckten die Beamten auch Ecstasy-Tabletten

In der Wohnung des Mannes entdeckten die Beamten auch Ecstasy-Tabletten

Foto: Henning Kaiser / dpa

Elmshorner hatte diverse Drogen über das Internet bestellt. Paket war Ermittlern aufgefallen, der Mann wurde festgenommen.

Norderstedt/Elmshorn.  Der Tipp kam aus dem Zollfahndungsamt in Essen. Ermittlern war dort ein Postpaket aufgefallen, das an einen Empfänger in Norderstedt adressiert war. Als die Zöllner die Sendung öffneten, entdeckten sie 500 Gramm Amphetamine und informierten ihre Kollegen von der Ermittlungsgruppe Rauschgift der Kriminalpolizei Norderstedt.

Wenig später meldeten die Ermittler einen Erfolg: Sie nahmen einen 31-jährigen Mann aus Elmshorn fest, der mit den Drogen handeln wollte. Er hatte sich das Paket an seine Arbeitsstelle in Norderstedt schicken lassen.

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung in Elmshorn fand die Polizei zudem 280 Gramm Marihuana, 30 Gramm Haschisch sowie geringe Mengen Ecstasy, der Partydroge MDMA und Amphetamine. „In der sich anschließenden Vernehmung zeigte sich der Beschuldigte geständig und räumte umfangreiche Bestellungen von Betäubungsmitteln im sogenannten Darknet sowie den Handel mit diesen ein“, sagte Polizeisprecherin Peggy Bandelin.

Juristisch handelt es sich bei den Drogen um eine „nicht geringe Menge“. „Hier ist vom Gesetz eine Mindeststrafe von mindestens einem Jahr Freiheitsstrafe vorgesehen“, so die Polizei. Der 31-Jährige wurde nach der Vernehmung entlassen.

Jetzt versuchen Zoll und Polizei, den Absender des Päckchens ausfindig zu machen.