Norderstedt
Norderstedt

1350 Euro für die Stiftung von Uwe Seeler

Norderstedter Team der Itzehoer Versicherungen verkaufte Weihnachtsbäume

Norderstedt. Klar, der Hamburger SV ist immer Gesprächsthema Nummer eins, wenn Uwe Seeler mit am Tisch sitzt. „Mir sagen die immer, ich soll die Daumen drücken. Aber die sind schon ganz platt“, scherzte das Fußballidol während seines Besuches beim Versicherungskaufmann Stefan Sordyl, der in Norderstedt-Mitte eine Direktionsagentur der Itzehoer Versicherungen betreibt. Nun, der HSV gewann zum Jahresabschluss zu Hause gegen Schalke 04 – und „Uns Uwe“ hatte noch einen ganz anderen Grund zur Freude. Denn Sordyl und sein Team – Mitarbeiter und Familienangehörige – haben kürzlich auf dem Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus wieder Weihnachtsbäume verkauft und den Erlös der Uwe-Seeler-Stiftung gespendet. Seit 2003 machen sie das. „Wir haben 80 Bäume verkauft. Das ist konstant, so wie letztes Jahr“, so Sordyl.

Die Stiftung hilft Menschen, die in Not geraten sind

Jeder Käufer bekam zudem einen Einkaufsbeutel vom PACT Norderstedt-Mitte inklusive fair gehandelter Schokolade aus dem Weltladen. Weil die Regionaldirektion der Itzehoer noch 500 Euro dazugab, konnten Sordyl und Regionalleiter Dirk Storm 1350 Euro an die Uwe-Seeler-Stiftung übergeben. Diese hat ihren Sitz in Norderstedt, Geschäftsführerin ist Kerstin McGovern, die älteste Tochter von Uwe Seeler. „Ich bin ihnen sehr dankbar, ich finde das großartig. Der Verkauf ist ja mit viel Arbeit verbunden“, sagte der ehemalige Weltklassestürmer und berühmteste Bürger Norderstedts, der in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag gefeiert hat.

Für die gute Sache ist er weiterhin unermüdlich auf Achse. „Es gibt ja so viel Not. Ich bin für jeden Euro dankbar, den wir wieder ausschütten können.“ Die Stiftung hilft den kleinen Leuten – Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind oder etwa aus körperlichen oder geistigen Problemen auf Unterstützung angewiesen sind. „2016 war ein gutes Jahr für die Stiftung“, sagte Uwe Seeler. Er selbst ist bekannt für seine Bescheidenheit, aber sein runder Geburtstag bescherte der Stiftung ansehnliche Spenden – darunter 100.000 Euro vom Deutschen Fußball-Bund und 80.000 Euro vom HSV. Knapp 300.000 Euro pro Jahr werden für verschiedene Zwecke eingesetzt.