Norderstedt
Norderstedt

Eine etwas andere Bescherung im Kulturwerk

Olaf Klindtwort, Jan-Frederick Behrend und Hans Torge Bollert mischen das Kulturwerk unbesinnlich auf

Olaf Klindtwort, Jan-Frederick Behrend und Hans Torge Bollert mischen das Kulturwerk unbesinnlich auf

Foto: Bidla Buh

Das Hamburger Musik-Comedy-Trio Bidla Buh gastiert am Freitag, 16. Dezember, mit einer Weihnachtsshow in Norderstedt.

Norderstedt.  Sekt, Frack und Rock ’n’ Roll, Gartenschlauch-Trompete, Bonsai-Flügel und Flasch’ Flens – klar: Bidla Buh! Das Musik-Comedy-Trio überrascht mit immer neuen Musik-Kreationen, gewagten Overcross-Erfindungen, Witz und lotet unbekümmert alle musikalischen Strömungen aus. Am Freitag, 16. Dezember, mischen Hans Torge Bollert, Olaf Klindtwort und Jan-Frederick Behrend die Kleinkunstbühne im Norderstedter Kulturwerk auf.

Seit mehr als 15 Jahren begeistert Bidla Buh mit anspruchsvoller Musik-Comedy und das auch noch bestens in Schale, im Frack, mit Fliege, Bauchbinde, Lackschuhen und Zylinder.

Das lohnt sich, denn nicht nur der Dank des Publikums schlägt sich in reichlich Applaus nieder, es gibt auch Preise, darunter den Rheingau Musikpreis, den Tuttlinger Krähe, die St. Ingberter Pfanne und den Hölzernen Besen Stuttgart.

Die Mischung aus opernverdächtiger Stimmvielfalt mit normalen und hausgemachten Instrumenten und eine trocken hanseatische Portion Komik und Satire fasziniert. Diese Mischung bringt Bidla Buh mit versierter Leichtigkeit auf die Bühne.

In der Veranstaltungsreihe Kleinkunstbühne des städtischen Kulturbüros im Kulturwerk bringt das Trio sein Weihnachts-Special „Advent, Advent, der Kaktus brennt“ mit.

Wenn sich die drei ungleichen Brüder zum Fest der Liebe treffen, gerät der besinnliche Heiligabend schon mal arg ins Wanken und wird zu einer Rutschpartie durch das deutsche und amerikanische Weihnachts-Repertoire. Die Hamburger Jungs lassen den Weihnachtsmann auf plattdeutsch rocken, variieren romantisch-deutsches Liedgut mit japanischen Weisen, afrikanischen Gesängen, Kuhglocken-Getöse sowie Blockflöten-Quietschen und brennen heißen Stepp in die Bretter, um dann wieder zum braven Knabenchor zu werden. Torge jubiliert mit der Trompete, Ole sinniert mit der Gitarre jazzig übers Leben nach Weihnachten, und Frederick protestiert gegen den Konsumterror.

Zum Finale gucken dann noch Udo Lindenberg, die Rolling Stones, Dietrich Fischer-Dieskau und – Heino vorbei.

Bidla Buh – Advent, Advent, der Kaktus brennt am Freitag, 16. Dezember, 20 Uhr, Norderstedter Kulturwerk, Stormarnstraße 55. Karten zu zehn, 16, 20 und 24 Euro gibt es im Vorverkauf, unter www.tribuehne.de und www.norderstedt.de im Internet, unter Telefon 040/30 98 71 23 und an der Abendkasse.