Norderstedt
Bad Segeberg

Alexander Wagner wird Thönnes-Nachfolger

Alexander Wagner ist der SPD-Bundestagskandidat im Heimatwahlkreis von Franz Thönnes bei der Wahl 2017

Alexander Wagner ist der SPD-Bundestagskandidat im Heimatwahlkreis von Franz Thönnes bei der Wahl 2017

Foto: Wolfgang Klietz

Der 29-Jährige tritt für die Sozialdemokraten im kommenden Jahr bei der Bundestagswahl im Wahlkreis Segeberg/Stormarn Mitte an.

Bad Segeberg.  Franz Thönnes geht – Alexander Wagner kommt: Der 29 Jahre alte Sozialdemokrat aus der Gemeinde Westerrade wird, wie erwartet, bei der Bundestagswahl im kommenden Jahr für die SPD im Wahlkreis Segeberg/Stormarn-Mitte antreten. Wagner erhielt am Mittwochabend auf der Wahlkreiskonferenz im Segeberger Schützenhof 69 Stimmen der 112 Delegierten aus den Ortsvereinen des Wahlkreises.

Alexander Wagner, der für die SPD bereits im Segeberger Kreistag sitzt und der im Vorfeld der Abstimmung als klarer Favorit gehandelt worden war, setzte sich im Schützenhof gegen drei Mitbewerber durch: Für Martin Ahrens aus Hüttblek votierten 23 Delegierte, Segebergs ehemaliger Bürgermeister Udo Fröhlich erhielt 15 Stimmen, und Mahmut Cinar aus Norderstedt landete mit vier Stimmen auf dem vierten Platz (ein Delegierter enthielt sich der Stimme).

Wagner tritt die Nachfolge von Franz Thönnes an, der sich nach mehr als 20 Jahren aus der großen Politik zurückzieht. Einige Jahre – bis Mitte 2015 – war Wagner die rechte Hand von Franz Thönnes, leitete auch das Wahlkreisbüro des Ammersbekers.