Norderstedt
Theater

Im Advent ist Märchenzeit in Norderstedt

Die großen Hexen sind sauer auf die Kleine Hexe, weil sie immer wieder viel Unsinn ausheckt. Die aber fühlt sich zu Unrecht mies behandelt

Die großen Hexen sind sauer auf die Kleine Hexe, weil sie immer wieder viel Unsinn ausheckt. Die aber fühlt sich zu Unrecht mies behandelt

Foto: Heike Linde-Lembke

Vier Amateurtheater spielen in der Adventszeit Weihnachtsklassiker. Den Auftakt macht das Neue Theater Norderstedt an diesem Sonntag.

Norderstedt.  Bereits an diesem Sonntag hat das Neue Theater Norderstedt, NTN, Premiere mit dem Weihnachtsmärchen „Karlsson vom Dach“ von Astrid Lindgren.

Das Kindertheater-Stück bringen Kinder für Kinder auf die Bühne des Norderstedter Kulturwerks. „Karlsson vom Dach hat sehr kluge und dabei witzige Dialoge“, sagt Theatergründerin, -leiterin und Regisseurin Heidi Kuhlmann. Karlsson, das zweite und freche Ich von Lillebror, verführt die Kinder zu Unfug. Zum Ärger der Mutter. Aufführungen: Sonntag, 27. November, 14 und 17 Uhr, Sonnabend, 3. Dezember, 14 und 17 Uhr, Sonnabend und Sonntag, 28. und 29. Januar, 15 Uhr, Kulturwerk, Stormarnstraße 55, Eintritt sechs Euro.

Das Kindertheater Life spielt „Die Schneekönigin“ von Hans Christian Andersen als Kindermusical. Premiere ist am Sonntag, 4. Dezember, im Kulturwerk. Gerda und Kay freuen sich über den Winter und toben durch den Schnee. Doch dann vermiest ihnen Belze Bub die gute Laune. Aufführungen: Sonntag, 4. Dezember, Sonnabend und Sonntag, 10. und 11. Dezember, 16 Uhr, Kulturwerk, Sonnabend und Sonntag, 17. und 18. Dezember, 16 Uhr, Steertpoggsaal, Pestalozzistraße 5. Eintritt sechs Euro.

Das Theater Pur probt zurzeit das Grimm-Märchen „Schneewittchen“ mit seiner Jugendgruppe. „Wir hatten einfach Lust auf diesen Klassiker“, sagt Chiara Scharbert, die die Titelrolle spielt. Dafür lässt sie ihre dunkelblonden Haare tiefschwarz färben. Premiere hat „Schneewittchen“ am Sonntag, 10. Dezember, ab 15 Uhr im Festsaal. Weitere Aufführungen: Sonntag, 11. Dezember, 14 und 17 Uhr, im Festsaal am Falkenberg, Langenharmer Weg 90, Sonnabend, 17. Dezember, 15 Uhr, Sonntag, 18. Dezember, 14 und 17 Uhr, Kulturwerk. Eintritt sechs Euro.

Es gibt nicht nur böse, sondern auch liebe und gute Hexen. Jedenfalls in dem Kinderstück „Die kleine Hexe“ von Otfried Preußler, mit dem das Norderstedter Amateur-Theater, NAT, am Sonnabend, 17. Dezember, Premiere im Festsaal am Falkenberg hat. Die kleine Hexe ärgert sich, weil sie trotz ihrer 127 Jahre von den großen Hexen immer noch als Küken angesehen wird, und heckt einen Plan aus. Der aber geht gründlich daneben. Aufführungen: Sonnabend, 17. Dezember, 14 und 17 Uhr, 18. Dezember, 14 Uhr, Montag und Dienstag, 19. und 20. Dezember, 10.30 Uhr, Festsaal am Falkenberg, Eintritt sechs und sieben Euro.