Norderstedt
Weihnachtsmarkt

Festliches am Margarethenhoff in Kisdorf

Handarbeit zeichnet das Angebot an den Ständen aus

Handarbeit zeichnet das Angebot an den Ständen aus

Foto: Bernd Settnik / picture alliance / ZB

In Kisdorf öffnet am Freitag der erste Weihnachtsmarkt der Region. Mehr als 70 Aussteller haben sich für den Markt angemeldet.

Kisdorf.  37 Tage vor Heiligabend öffnet am Freitag, 18. November, um 16 Uhr der erste Weihnachtsmarkt der Region – und zwar in der Gemeinde Kisdorf. Bis Sonntag wird dort rund um den geschmückten Margarethenhoff am Sengel an drei Tagen vorfestliche Stimmung verbreitet unter dem Motto „Wo Engel hausen, da ist der Himmel, und sei es auch mitten im Weltgetümmel“.

Die Organisation hat erstmals der Trägerverein Dorfhaus Kisdorf übernommen. Mehr als 70 Aussteller haben sich für den Markt, der seit 2008 besteht, angemeldet. Handarbeit zeichnet das Angebot an den Ständen aus. Das Brot ist selbst gebacken, die Pralinen und Seifen jeweils von Hand gefertigt, die Holzarbeiten gedrechselt, die schwedische Weihnachtsdekoration mit Bullerbü-Flair ist ebenso selbst genäht wie die Handtaschen und die Kinderkleidung manuell entstanden sind. Weitere Markthändler verkaufen unter anderem besondere Liköre, Öle, Essige oder Schafsfelle.

Kay Pellegrini, Wirt des Margarethenhoffs, kümmert sich mit seinem Team um die Verpflegung der Besucher. Am Sonnabend und Sonntag hat von 14 bis 16 Uhr eine Weihnachtsbäckerei geöffnet. Für die Kleinen gibt es ein Kinderkarussell – und der Weihnachtsmann möchte am Sonnabend zwischen 16 und 17 Uhr kleine Geschenke verteilen.

Kisdorfer Weihnachtsmarkt,
Margarethenhoff, Sengel 1. Öffnungszeiten: Freitag 16 bis 20 Uhr, Sonnabend 13 bis 20 Uhr, Sonntag 11 bis 18 Uhr.