Norderstedt
Tangstedt/Kayhude

Bodenständig, gut und vergnüglich

Die Plattdütsche Bühn’ Tangstedt spielt den Komödien-Klassiker „Keen Inkamen mit’t Utkamen“ in Kayhude

Tangstedt/Kayhude.  Bodenständig und einfach nur gut! „Keen Utkamen mit’t Inkamen“ spielt die Plattdütsche Bühn’ Tangstedt zurzeit im Gasthof Alter Heidkrug in Kayhude. Mit Tempo, Temperament und Witz entwickeln die Amateurschauspieler um Regisseur und Speelbaas Georg Sellhorn die klassische Komödie, die bei keiner niederdeutschen Bühne im Repertoire fehlen darf.

Georg Sellhorn übernahm auch die Hauptrolle, die des Rentners August Bodendiek, der mit Ehefrau Ida keen Utkamen mit der Rente hat und deshalb die beste Stube vermietet. Und das gleich zweimal, was reichlich Stoff für eine Komödie liefert. Sellhorn, auch Vorsitzender und Gründer des Bühnenvereins, spielt den August als liebenswürdiges Schlitzohr, nicht ganz helle, aber immer mit einen dösigen Spruch parat. Allein, wie er sein Gesicht vor lauter Vergnügen am Spiel in Falten legen und hinterlistig gucken kann, ist sehenswert.

Bärbel Kelting steht seit 25 Jahren auf der Bühne

Bärbel Kelting, die seit 25 Jahren auf der Bühne steht, ist Ida, die bei diesem Mannsbild schon mal kräftig in Rage gerät und vor lauter Temperament sogar mit dem Text ins Tüddeln kommt. Das macht sie ganz köstlich.

Alexandra Sellhorn spielt die Untermieterin Lisa als flotte, plietsche Deern, die recht stramm im Leben steht und weiß, was sie will. Dagegen muss ihr Klaus erst einmal etwas auffahren können. Robin Miethe gibt den Klaus ruhig und gelassen, mit viel Natürlichkeit und Humor.

Annegret Bosson setzt die eifersüchtige Frau Bollmann vornehm in Szene, zupft lässig an ihren Handschuhen und bringt ihre Sicht der Dinge mit Bestimmtheit und zügig auf den Punkt. Marga Redelin spielt Lisas Mutter Gerry Jäger als gütige, verständnisvolle Frau. Ihr frisch gebackener Ehemann ist Raymund Haesler, eine ideale Besetzung für den distinguierten Geschäftsmann Helmut Jäger und den strengen, uneinsichtigen Vater, der den Sohn vor lauter Kontrollsucht aus dem Haus jagt. Als niedlicher Hingucker kommt Hannah Hübener auf die Bühne.

Den Vogel aber schießt Reiner Westphal als Fiete Sprott ab, ein Komödiant, der jedem Spiel die rechte Würze gibt. Seine Trunkenheitsszene ist kaum zu toppen. Als seine giftige Ehefrau zetert Sabine Köncke vom Balkon, und das ist durchaus hörenswert.

Aufführungen: Fr. und Sa., 21. und 22. Okt., 19.30 Uhr, So., 23., 16 Uhr, Fr. und Sa., 28. und 29., 19.30 Uhr, So., 30., 16 Uhr, Fr., 4. Nov., 19.30 Uhr, Sa. und So., 5. und 6., 16 Uhr, Alter Heidkrug, Segeberger Str. 10, B 432. Eintritt zehn Euro im Vorverkauf, unter Tel. 04109/9295 und an der Abendkasse.