Norderstedt
Norderstedt

Neues Müllfahrzeug der Stadt arbeitet leiser

Michael Eifler fährt das innovative kleine Pressfahrzeug mit Elektromotor

Michael Eifler fährt das innovative kleine Pressfahrzeug mit Elektromotor

Foto: Michael Schick

Statt eines Dieselmotors verdichtet nun ein Elektromotor den Abfall. Der Spritverbrauch des Fahrzeugs sinkt um 25 Prozent.

Norderstedt.  Leise und schadstoffarm – das sind die Eigenschaften, die das neue Müllfahrzeug der Stadt Norderstedt auszeichnen. Das kleine Pressfahrzeug, so der offizielle Name, ist im Einsatz, um die Plätze rund um die Wertstoffsammler in der Stadt zu säubern. An 18 Standorten im Stadtgebiet und auf dem Recyclinghof an der Oststraße können die Norderstedter Altpapier, Pappe, Glas, Textilien und Schuhe entsorgen, an einigen zudem Elektroschrott.

Michael Eifler ist täglich unterwegs, um den Bereich um die Sammelbehälter zu reinigen, denn: Immer wieder stellen die Bürger Sammelgut neben die Behälter, zerbrechen Flaschen, sieht es zum Teil wüst aus. Die Mitarbeiter des Betriebsamtes fegen den Abfall per Hand zusammen und schmeißen ihn in den Heckeinlass der Müllfahrzeuge. Dort wird der Müll verdichtet. „Bisher bei laufendem Dieselmotor, im neuen Fahrzeug übernimmt ein Elektromotor das Pressen, der Dieselmotor wird während der Pressvorgangs ausgeschaltet“, sagt Petra Orth vom Betriebsamt.

Dadurch könnten der Kraftstoffverbrauch um 25 Prozent und der CO2-Ausstoß massiv reduziert werden. Laut Hersteller macht der Elektromotor bis zu sieben Dezibel weniger Krach, eine deutliche Lärmentlastung. „Da die Wertstoffinseln überwiegend in Wohngebieten liegen, ist es uns wichtig, die Lärmbelastung für die Anwohner möglichst gering zu halten“, sagt Petra Orth. Die Batterie halte für eineinhalb Wochen, danach wird sie aufgeladen. Das Betriebsamt hat den innovativen Müllpresser für ein Jahr gemietet, um die Effizienz zu testen. Grundsätzlich sei der Strombetrieb auch für die großen Fahrzeuge denkbar.