Norderstedt
kaltenkirchen

Kaltenkirchener Kantorei preist im Konzert das Leben

kaltenkirchen. Mit dem Tod als ständigen Begleiter zu leben, bedeutete im Barock eine Ausein­andersetzung mit dem Jenseits. Doch die Kaltenkirchener Michaelis-Kantorei plädiert mit ihrem Konzert am Sonnabend, 8. Oktober, von 20 Uhr an für das Leben.

Auf dem Programm stehen Johann Sebastian Bachs Kantate Nr. 95 „Christus, der ist mein Leben“, die als Basis für Sterbe-Choräle der Barockzeit gilt. Dagegen vertonte Georg Friedrich Händel mit seinem Anthem „O Sing unto the Lord a New Song“ den Jubeltext des Psalms 96. Gesungen wird es aber oft verhalten.

Wolfgang Amadeus Mozart hingegen präsentierte mit seiner Waisenhausmesse, KV 139, den Mess-Text sehr farbig mit Solo-Arien, Duetten, Chorstücken und -fugen, und das bereits als Zwölfjähriger. Auch der junge Mozart schilderte das Leben schon von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt.

Begleitet wird die Michaelis-Kantorei vom Barock-Orchester Il Trionfo mit Pauken, Trompeten und Truhenorgel. Die Gesangssoli übernehmen Sopranistin Jenny Kalbfleisch, Altistin Geneviève Tschumi, Tenor Joachim Duske und Bass Johannes Leuschner. Die Leitung hat Kaltenkirchens Kantor Daniel Zimmermann. In den Herbstferien geht die Kantorei mit allen Musikern auf Tournee durch Bayern und nach Salzburg.

Karten zu 18 und zwölf Euro gibt es in der Bücherei Fiehland, Holstenstraße, und an der Abendkasse.