Norderstedt
norderstedt

Christa Heise-Batt liest

Die Norderstedter Autorin gastiert im Literarischen Kabarett „Die Wendeltreppe“

norderstedt. Gleich zweimal tritt Norderstedts Autorin Christa Heise-Batt in der kommenden Woche auf Hamburger Bühnen auf. Am Montag, 12 September, liest sie im Literarischen Kabarett „Die Wendeltreppe“ unter dem Motto „Stationen“. Einen Tag später, am Dienstag, 13. September, tritt sie mit ihrem Programm „En good Woort versteit man överall“ auf Einladung der Toepfer-Stiftung auf.

Christa Heise-Batts Bühnenpartner in der „Wendeltreppe“ ist Rüdiger Wolf. Der Schauspieler, Komponist, Sänger und Pianist präsentiert seine neue CD, für die er Gedichte von Kurt Tucholsky vertonte, darunter „Liebespaar am Fenster“, „Ideal und Wirklichkeit“, „Frage“ und „Der Graben“. Rüdiger Wolf legt Wert darauf, mit seinen Interpretationen der Tucho-Texte das Satirische und Politische des Dichters zu betonen.

Christa Heise-Batt, vielfach ausgezeichnet, darunter mit dem Norderstedter Kulturpreis, rezitiert eigene und andere Texte auf Nieder- und Hochdeutsch, darunter auch von ihrem Lieblingsdichter Boy Lornsen.

In der Toepfer-Stiftung erzählt die ehemalige Fremdsprachen-Korrespondentin Geschichten und Gedichte „vun Hamborch in de wiede Welt“. Sie war die erste Frau, die für ein Hamburger Im- und Export-Unternehmen beruflich durch Südamerika reiste.

Ihre Erlebnisse in Argentinien, Bolivien und Chile, Nicaragua, Paraguay und Uruguay hat Christa Heise-Batt in vielen amüsanten, aber auch nachdenklich stimmenden Geschichten festgehalten. Sie unternahm abenteuerliche Touren über die Anden, über den Alto Pllano und konnte bei einem Militärpusch in letzter Minute außer Landes reisen „Ich erlebte 1967 ein Erdbeben in Nicaragua und 1973 den Mord an Salvador Allende in Santiago de Chile“, erinnert sich Heise-Batt.

Christa Heise-Batt: Montag, 12. September, 19.30 Uhr, Wendeltreppe im Parlament, Rathausmarkt 1, Karten zu 13 Euro unter Telefon 040/86 82 29. Dienstag, 13. September, 18.30 Uhr, Lichtwarksaal, Neanderstraße 22, Eintritt frei, Anmeldung unter Telefon 040/34 45 64.