Norderstedt
Kreis Segeberg

Martin Ahrens will für SPD in den Bundestag

Martin Ahrens bewirbt sich als Kandidat für den Bundestag

Martin Ahrens bewirbt sich als Kandidat für den Bundestag

Foto: Tim Hoppe / Tim Hoppe / GARP

SPD-Kreistagsabgeordneter ist der zweite Bewerber um Nachfolge von Franz Thönnes. Entscheidung, wer Kandidat wird, fällt im November.

Kreis Segeberg.  Neben Alexander Wagner gibt es jetzt einen weiteren SPD-Kandidaten, der die Nachfolge von Franz Thönnes für den Wahlkreis Segeberg/Stormarn-Mitte im Bundestag antreten will: Kurz vor Fristablauf ging die Bewerbung des Kreistagsabgeordneten Martin Ahrens aus Hüttblek ein. Er ist seit 2006 Mitglied der SPD und war von 2007 bis 2016 Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Kisdorf. In den Jahren 2008 bis 2013 war er Gemeindevertreter in Kisdorf, dort auch von 2012 bis 2013 Fraktionsvorsitzender. Seit 2013 ist Ahrens Abgeordneter der SPD im Segeberger Kreistag. Er ist Sprecher der SPD-Fraktion im Ausschuss für Ordnung, Verkehr und Gesundheit und seit 2015 auch Sprecher seiner Fraktion im Ausschuss für Wirtschaft, Regionalentwicklung und Infrastruktur. Außerdem ist er Mitglied im Fraktionsvorstand der SPD und Mitglied im Aufsichtsrat der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises.

Der 38 Jahre alte Bilanzbuchhalter ist verheiratet, hat einen Sohn (10) und arbeitet als Leiter des Rechnungswesens bei einer Stiftung. Seine Schwerpunkte sieht Martin Ahrens in der Finanz-, Steuer- und Wirtschaftspolitik.

Wer Kandidat wird, entscheidet sich am 2. November.