Norderstedt
Norderstedt

Medizinischer Infoabend zum Thema Gallensteine

Ärzte antworten beim Info-Abend des DRK und informieren über Sodbrennen

Norderstedt. Der Magen drückt, und in der Brust brennt es – meist versteckt sich hinter den Symptomen eine Erkrankung der Gallenblase oder des Magens und der Speiseröhre. Sodbrennen ist weit verbreitet, 40 Prozent der Deutschen leiden zumindest gelegentlich daran. „15 Prozent der Frauen haben Gallensteine, sieben bis acht Prozent der Männer“, sagt Ulf Nahrstedt, Chefarzt der Allgemeinen und Viszeralchirurgie (Bauchchirurgie) an der Schön-Klinik in Hamburg Eilbek.

Was sich gegen das Brennen in der Speiseröhre und die Steine in der Gallenblase unternehmen lässt, erläutert der Mediziner gemeinsam mit seinem Kollegen Professor Klaus Rückert und dem Norderstedter Allgemeinmediziner Dr. Thomas Flamm beim nächsten medizinischen Infoabend, zu dem das Rote Kreuz in Norderstedt für Dienstag, 12. Juli, ab 18 Uhr in die DRK-Räume an der Ochsenzoller Straße 124 einlädt.

„Heute können wir fast alle Eingriffe minimal invasiv mit der sogenannten Schlüssellochchirurgie vornehmen“, sagt Professor Rückert. Drei kleine Schnitte, und nach drei spätestens vier Tagen ist der Patient wieder zu Hause. „Mit Galle liegst du drei Wochen“, habe es früher geheißen. Rückert weist zugleich darauf hin, dass heute nicht die Steine, sondern die Gallenblase entfernt werden, denn: „Die Steine kommen wieder“, sagt Rückert.

Infos und Anmeldung unter 040/523 18 26.