Norderstedt
Bauarbeiten

Wakendorf II für Durchgangsverkehr gesperrt

Hans-Hermann Schütt, Bürgermeister von Wakendorf II, fährt Rad. Autos kommen im Ort nicht mehr durch

Hans-Hermann Schütt, Bürgermeister von Wakendorf II, fährt Rad. Autos kommen im Ort nicht mehr durch

Foto: Christopher Herbst / HA

Auf der L 75 beginnen umfangreiche Bauarbeiten zur Sanierung der maroden Landesstraße. Die Arbeiten sollen zum Teil bis 2017 dauern.

Kreis Segeberg.  Auf der Landesstraße 75 ist ab sofort zwischen Götzberg, Wakendorf II und Nahe kein Durchkommen mehr. Schrittweise beginnen hier in den nächsten Tagen und Wochen weiträumige Bauarbeiten, die zum Teil bis 2017 andauern werden.

Die erste Vollsperrung betrifft die Gemeinde Wakendorf II, wo 14 Tage lang die Kanalisation saniert wird. In der ersten Woche ist der Abschnitt zwischen dem Ortsausgang Richtung Götzberg und der Abzweigung Wilstedter Straße betroffen, in der zweiten Woche der Abschnitt von der Wilstedter Straße bis zur Ortsausfahrt nach Nahe. Für den Durchgangsverkehr gilt eine Vollsperrung, die bereits auf der Schleswig-Holstein-Straße ausgewiesen ist. Eine Ausnahme besteht nur für Anlieger sowie für Schulbusse, die zum Teil jedoch auf den Gehweg ausweichen müssen. Das ist mit dem beauftragten Bauunternehmen abgesprochen.

Auf der Segeberger Chaussee in Norderstedt wird noch bis Herbst die Fahrbahn saniert, dort läuft die Umleitung durch das Gewerbegebiet Glashütte. Das bedeutet: Die einzige alternative und auch empfohlene Route in Richtung Bad Segeberg führt über Henstedt-Ulzburg, Kisdorf und Oering.

Zum Ferienbeginn sollen die Tiefbauarbeiten an der Kanalisation in Wakendorf II abgeschlossen sein. Ab dem 25. Juli wird dann bis ungefähr Mitte September die Asphaltdecke zwischen Götzberg und Nahe auf 6,3 Kilometern erneuert. Aufgrund der Fahrbahnschäden gilt hier zwischen Wakendorf II und Nahe nur noch Tempo 50. „Wir sind froh, dass das gemacht wird. Es ist ein guter Zeitpunkt“, sagt Wakendorfs Bürgermeister Hans-Hermann Schütt. „Den Durchgangsverkehr können wir deswegen nicht mehr durch den Ort laufen lassen.“ Er bittet darum, keine Schleichwege durch die Felder und die Wohnstraßen zu nutzen. An Werktagen werden am Kontrollpunkt bei der Grundschule täglich rund 5000 Fahrzeuge gezählt.

Die dritte Maßnahme auf der L 75 findet in Nahe statt, wo die Wakendorfer Straße in den nächsten 14 Monaten komplett erneuert wird. Dieses Vorhaben ist in sieben Abschnitte unterteilt und beginnt am Montag, 11. Juli. Auch hier gilt: Wer nicht in Nahe wohnt, muss vorerst über Kisdorf und Oering ausweichen. Sobald die Deckensanierung der L 75 zwischen Götzberg und Nahe abgeschlossen ist, wird eine neue Umleitung in Wakendorf II in Richtung Kisdorferwohld ausgeschildert sein.