Norderstedt
Norderstedt

Bei Gerangel um Auto wird ein Mann verletzt

Ausgangspunkt für die Auseinandersetzung ist, so der Erkenntnisstand nach Vernehmung aller Beteiligten, eine rein zivilrechtliche Streitigkeit

Ausgangspunkt für die Auseinandersetzung ist, so der Erkenntnisstand nach Vernehmung aller Beteiligten, eine rein zivilrechtliche Streitigkeit

Foto: imago stock&people / imago/Ralph Peters

Hamburger, der die Herausgabe eines Pkw erzwingen wollte, wird angeschossen. Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Norderstedt.  Bei einer Auseinandersetzung um ein Auto ist, wie berichtet, am Freitag in Garstedt eine Person durch einen Schuss aus einer Waffe verletzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, handelt es sich bei der verletzten Person nicht, wie zunächst angenommen, um die Inhaberin einer Werkstatt, sondern um einen der Männer, die ein Fahrzeug „abholen“ wollten. Der 55-jährige Hamburger erlitt eine oberflächliche Hautverletzung, die seinen Angaben nach durch einen Streifschuss entstanden sei.

Ausgangspunkt für die Auseinandersetzung ist, so der Erkenntnisstand nach Vernehmung aller Beteiligten, eine rein zivilrechtliche Streitigkeit. Die Männer forderten die Herausgabe eines Autos, das bereits seit mehr als zwei Jahren aufgrund eines zivilrechtlichen Verfahrens auf dem Grundstück der Werkstatt im Bereich In de Tarpen steht. Weil die Standgebühren nicht bezahlt worden waren, verweigerte die Inhaberin der Werkstatt die Herausgabe des Wagens.

Die Polizei betont, dass der 43-jährige Tatverdächtige – er ist der Werkstattbetreiber und aus seiner Waffe löste sich der Schuss – keiner Rockergruppierung angehört, wie in einigen Medien spekuliert wurde. Möglicherweise habe er aber Kontakte ins Milieu.

Die Kriminalpolizei in Norderstedt ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz. Bei der Auseinandersetzung war auch noch ein Messer im Spiel, wodurch auf unbekannte Weise ein 30-jähriger Hamburger leicht verletzt worden sein könnte, wie es in der Pressemitteilung heißt. Das Messer konnte durch die Polizei sichergestellt werden. Insgesamt gab es drei leicht Verletzte bei dem Tumult.