Henstedt-Ulzburg

FDP ist gegen Kopfsteinpflaster an der Alsterquelle

Henstedt-Ulzburg.  Die FDP fordert eine Umgestaltung von zwei Straßen in Henstedt-Rhen – und zwar im Sinne der Fahrradfahrer. So gibt es momentan An der Alsterquelle und in der Lindenstraße teilweise Kopfsteinpflaster. Diese seien für Radler schwer zu passieren, zudem potenziell verkehrsgefährdend aufgrund von Rutsch- und Unfallgefahr bei schlechtem Wetter. Die Stellen werden nicht nur von Anwohnern, sondern auch von Ausflüglern frequentiert.

Im Umwelt- und Planungsausschuss wird die Fraktion während der Sitzung am Montag, 6. Juni (18.30 Uhr, Rathaus), deswegen folgenden Antrag vorbringen: Die Verwaltung soll ein Konzept und eine Kostenschätzung für die Teilbereiche vorlegen, die nach Ansicht der FDP einen neuen Belag benötigen. Auf jeden Fall sollen die Straßen weiterhin verkehrsberuhigt bleiben.

Die Liberalen liefern auch gleich einige Lösungsansätze mit: Es könnte seitliche Radstreifen geben, Bremsschwellen („Berliner Kissen“) oder auch eine aufgepflasterte Mittelinsel an der Kreuzung Alsterwiesen/An der Alsterquelle. Ebenso wird vorgeschlagen, die Einfahrt zur Straße An der Alsterquelle zu verbreitern, damit dort ein Begegnungsverkehr von Pkw und Lkw sowie Fahrrädern möglich wäre.

( che )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt