Norderstedt
Norderstedt

Neue Tiere sind im Stadtpark eingezogen

Eine kleine Skudde steht vor ihrer Herde auf der Weide am Stadtpark

Eine kleine Skudde steht vor ihrer Herde auf der Weide am Stadtpark

Foto: Luzie und Kaisu / HA

Zwei Jung-Reporterinnen haben am Girls’ Day den Bauernhof im Norderstedter Stadtpark besucht. Sie stellen die tierischen Bewohner vor.

Norderstedt.  Auch in der Redaktion des Abendblatts in Norderstedt war am Donnerstag Girls’ Day. Kaisu Kuhrau, 12, aus Bargteheide und Luzie Burgmayer, 11, aus Hamburg durften einen Tag die Arbeit in der Redaktion kennenlernen und sich als Reporterinnen versuchen. „Ich möchte mal Politikerin werden und mich für die Umwelt, gegen die Klimaerwärmung und für die Rechte der Ausländer einsetzen“, sagt Kaisu. Luzie bleibt nach ihrem Ausflug in die Welt der Medien bei ihrem Berufswunsch: „Nichts gegen Journalisten – aber ich möchte lieber Tierärztin werden.“

Der Auftrag für die beiden Reporterinnen lautete am Donnerstag: Stellt doch mal die neuen Tiere im Bauernhof des Stadtparkes Norderstedt vor. Hier nun der Bericht von Luzie und Kaisu:


Der Winter ist nun vorbei, und die neuen Tiere ziehen jetzt, im April, in ihr neues Zuhause im Bauernhof des Stadtparks in Norderstedt. Die Tiere stammen von der Arche Warder, wo sie gezüchtet und aufgezogen wurden. Man kann im Stadtpark Hühner, Esel, Schafe und weitere Tierarten besichtigen. Es gibt: 20 Hühner von verschiedenen Rassen, vier Gänse – von denen zwei männlich und zwei weiblich sind, zwei Zwergesel aus Griechenland namens Jonas und Sokrates (Spitzname Socke), vier Schafe, die verschiedene Rassen haben (Steinschaf und Skudden), zwei Girgentana-Ziegen, drei Schweine, davon sind zwei kroatische Turopolje-Schweine und eins ist ein braunes Wollschwein (mit Locken!). Und zwischen den Bauernhof-Tieren lassen sich auch die kleinen Kaninchen manchmal blicken, die überall im Stadtpark leben. Manche der Rassen gibt es nicht mehr so häufig, und deshalb ist der Bauernhof eine kleine Attraktion.

Die Tiere werden von 28 verantwortungsvollen Behinderten aus den Werkstätten von Norderstedt betreut. Es gibt vier Gruppenleiter, die mehrere kleine Teams von Behinderten leiten. Der Leiter des Hofes heißt Sheremet Bajraktaraj.

Die Tiere fressen vier Ballen Heu, sechs Ballen Stroh, fünf bis sechs Kilogramm Körner und zehn Kilogramm Kraftfutter in der Woche. Außerdem verzehren sie auch kleine Snacks wie Salat, Brot und ähnliches. Wenn Sie die Tiere besichtigen wollen, bitten wir Sie, die Tiere nicht zu füttern, denn dadurch können Sie den Tieren schwere Probleme zufügen. Bitte verletzen Sie die Tiere nicht, und betreten Sie die Ställe und Käfige nicht ohne Erlaubnis.

Vielleicht haben Sie jetzt auch Lust, die Tiere anzuschauen, dann kommen Sie in den Stadtpark Norderstedt, und neben der Adventure-Minigolfbahn finden Sie den Bauernhof. Wenn Sie eine Anmeldung haben, können Sie auch in das Gehege reingehen und die Tiere füttern und streicheln. Im April und Oktober gibt es für die Tiere Feste, da sie im April auf den Hof kommen und im Oktober den Hof verlassen.