Norderstedt
Norderstedt

65-Jähriger in seiner Wohnung überfallen

Die Täter gingen bei dem Überfall äußerst brutal vor

Die Täter gingen bei dem Überfall äußerst brutal vor

Foto: Patrick Seeger / dpa

Opfer wurde mehrmals geschlagen und gefesselt, der Norderstedter erlitt schwere Kopfverletzungen. Kripo fahndet nach zwei Männern.

Norderstedt.  Die Täter kamen in der Dunkelheit und schlugen brutal zu: Zwei Männer haben einen 65-jährigen Norderstedter in seiner Wohnung überfallen und schwer am Kopf verletzt. Was sie erbeutet haben, ist noch unklar.

Tatort war ein Gehöft am Glashütter Damm in der Nähe der Einmündung zum Kreuzweg. Zwei Männer seien mit Gewalt in das Gebäude eingedrungen und hätten ihr Opfer im Schlafzimmer überwältigt. „Der 65-Jährige wurde mehrmals geschlagen und anschließend gefesselt“, sagte eine Polizeisprecherin. Dabei erlitt der Mann schwere Verletzungen am Kopf. Die Räuber durchsuchten das Haus. Als der Norderstedter sich befreien konnte und um Hilfe schrie, flüchteten die Täter. Der 65-Jährige wurde in einem Krankenhaus behandelt. Ob die Täter etwas aus dem Haus entwendet haben, ist derzeit nicht bekannt.

Die Norderstedter Kripo bittet um Hinweise: Die Männer waren dunkel gekleidet, maskiert, schlank und etwa 1,80 Meter groß. Einer trug eine Jacke oder Pullover mit weißen Streifen. Die Männer sprachen untereinander in einer unbekannten Sprache.

Tatzeit war Montag gegen 21.30 Uhr. Die Polizei informierte aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht die Öffentlichkeit und will keine Einzelheiten nennen, wie die Täter ins Haus gelangten. Einen Zusammenhang mit einer seit Jahren nicht aufgeklärten Raubserie auf ältere Menschen im Kreis Segeberg schließen die Ermittler aus. Hinweise unter Telefon 040/52 80 60.