Norderstedt
Henstedt-Ulzburg

Kult-Disco MicMac: Alter Bekannter kommt zur Eröffnung

Geschäftsführer Thomas Pütz (v.l.), Betriebsleiterin Emilia Beisel und Eventmanager Jörn Zimpel sind verantwortlich für das neue MicMac

Geschäftsführer Thomas Pütz (v.l.), Betriebsleiterin Emilia Beisel und Eventmanager Jörn Zimpel sind verantwortlich für das neue MicMac

Foto: Frank Knittermeier / HA

Die legendäre Kult-Disco feiert am Wochenende Auferstehung – allerdings nicht in Kaltenkirchen, sondern in Henstedt-Ulzburg.

Henstedt-Ulzburg.  Mehr als 200 Lautsprecher sorgten für den richtigen Sound, es gab eine umfangreiche Lichtanlage, eine große Video-Leinwand, über der Tanzfläche schwebte ein Doppeldecker, 65 Flugzeug-Landescheinwerfer und die größte Disco-Kugel der Welt sorgten für Effekte. Das war einst die angesagteste Diskothek in Norddeutschland: Das MicMac in Kaltenkirchen lockte Wochenende für Wochenende Tausende von Besuchern an. Auch das ZDF drehte hier Musiksendungen. Aber das ist alles schon 30 Jahre her. Von 1985 bis 2006 wurde gefeiert, dann wurde die Großdisco geschlossen, 2014 schließlich ganz abgerissen.

Einer, der damals als Türsteher begann und später Geschäftsführer wurde, will das Lebensgefühl von einst wieder heraufbeschwören: Thomas Pütz, Vorstandsvorsitzer der Pütz Security AG in Kaltenkirchen und Präsident des Bundes Deutscher Berufsboxer (BDB), eröffnet mit einem Geschäftspartner ein neues MicMac – jetzt in Henstedt-Ulzburg, an der Industriestraße 47 in den Räumen der früheren Disco Remix. Am Freitag und Sonnabend, 11. und 12. März, finden die Eröffnungspartys statt.

Platz für 500 Tanzwütige

Im vergangenen Jahr hatte Pütz eine MicMac-Revival-Party im Remix veranstaltet – ein Riesenerfolg: Viele Gäste von einst, aber auch viele jüngere Disco-Gänger amüsierten sich großartig. Jetzt sollen sich im MicMac alle wiederfinden, die gerne tanzen: Jeden Freitag und jeden Sonnabend wird ab 22 Uhr gefeiert. Jeden letzten Sonnabend im Monat wird es eine Ü-30-Party geben. Namhafte DJs sorgen für Unterhaltung – freitags Black- und Housemusik, sonnabends gemischte Unterhaltung.

Am ersten Abend steht Gray Harvey am Pult: Er sorgte auch am ersten MicMac-Abend 1985 für Musik vom Plattenteller. Für die Live-Musik war Jennifer Rush zuständig.

Bis zu 500 Besucher können auf zwei Ebenen feiern. Mitmachen dürfen alle, die die Eingangskontrolle überstehen. Denn aggressives Publikum soll es im neuen MicMac nicht geben. Geschäftsführerin Emilia Beisel, eine ausgebildete Betriebswirtin mit Gastro-Erfahrungen, plant regelmäßige Mottopartys, darunter im Sommer eine Beach-Party, im Herbst ein Oktoberfest.

Eröffnungspartys im MicMac, Henstedt-Ulzburg, Industriestraße 47, Freitag und Sonnabend, 11. und 12. März, ab 22 Uhr, Eintritt 7 Euro (inkl. Getränkebon).