Norderstedt
kreis segeberg

Polizei verhaftet Flüchtling nach Sexualdelikten

kreis segeberg. Das Amtsgericht Bad Segeberg hat Haftbefehl gegen einen 36 Jahre alten Syrer wegen sexueller Nötigung erlassen. Der Asylbewerber soll mindestens zweimal Frauen bedrängt und unsittlich berührt haben.

Der Flüchtling lebt in einer Unterkunft in Trappenkamp und war erstmals am 13. Januar in Bornhöved festgenommen worden. Er hatte sich auf das Inserat einer 20-Jährigen gemeldet, die ein Möbelstück verkaufen wollte. In der Wohnung wurde der Mann so aufdringlich, dass die Frau die Polizei rief. Er konnte zunächst entkommen und nahm immer wieder übers Internet Kontakt mit ihr auf. Dann wurde er von der Polizei gestellt.

Nach den Medienberichten über diesen Fall meldete sich eine 55-jährige Frau aus Bad Segeberg, die ähnliche Belästigungen erlebt hatte. Am 8. Januar war der Syrer bei ihr zu Hause in Bad Segeberg erschienen und wollte angeblich das inserierte Fernsehgerät kaufen. In der Wohnung berührte der 36-Jährige sein Opfer unsittlich. Die 55-Jährige drängte den Mann hinaus, meldete sich jedoch erst bei der Polizei, als sie über den Vorfall in Bornhöved in der Zeitung las.

Die Kripo Bad Segebeg ermittelt. Nachdem die Staatsanwaltschaft in Kiel einen Untersuchungshaftbefehl wegen Wiederholungsgefahr beantragt hatte, nahm die Polizei den Täter in Bad Segeberg fest.