Norderstedt
Kreis Segeberg

Feuerwehr befreit Verletzten aus Autowrack

Das Auto wurde bei der Kollision völlig zerstört

Das Auto wurde bei der Kollision völlig zerstört

Foto: Digitalfotografie Nyfeler Thomas / Nyfeler Thomas

Auf der Bundesstraße 430 kam es bei Bornhöved zu einem schweren Verkehrsunfall. Lkw-Fahrer hatte das Auto des 21-Jährigen übersehen.

Kreis Segeberg.  Von dem Auto blieb nur ein Wrack übrig, doch der Fahrer überlebte. Feuerwehrleute haben auf der Bundesstraße 430 bei Bornhöved einen schwerverletzten Mann aus seinem VW Caddy gerettet. Den 21-Jährigen aus dem Fahrzeug zu befreien, dauerte mehr als eine Stunde. Die Feuerwehrleute setzten schwere hydraulische Rettungsgeräte ein.

Das Unglück geschah, als ein Berufskraftfahrer aus Mecklenburg-Vorpommern mit seinem Sattelzug die Autobahn 21 verließ und nach links auf die B 430 einbiegen wollte. „Hierbei übersah er einen vorfahrtberechtigten 21-Jährigen aus dem Kreis Bad Segeberg“, teilte die Polizeidirektion mit.

Bei dem Aufprall gegen den Lastwagen wurde der 21-Jährige in den Trümmern seines Auto eingeklemmt. Zwei Feuerwehren waren im Einsatz. Die Besatzung eines Rettungshubschraubers versorgte den Schwerverletzten und flog ihn in ein Krankenhaus. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Außerdem liefen aus dem Lkw-Tank etwa 100 Liter Hydrauliköl aus, das zum Teil von der Feuerwehr gebunden werden konnte. Auch der Lastwagen musste abgeschleppt werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kiel wurde ein Unfallsachverständiger hinzugezogen, der den genauen Hergang klären soll.