Norderstedt
Schröters Wochenschau

Das unfassbare Glück, ein echtes Nordlicht zu sein

Die große Nachrichtenlage ist auch im noch knackfrischen Jahr 2016 weiterhin so unerfreulich, dass man nur zu gerne den Blick davon ab- und sich unserem beschaulichen Heimatbundesland zuwendet. Zwar verzeichnen auch hier Baumärkte ihre saisonalen Rekordumsätze nicht mit Kaminholz oder Schneeschaufeln, sondern mit Pfefferspray. Das wird jedoch von den Kunden am Ende wohl lediglich dafür genutzt, um fades Kantinenessen aufzupeppen. Als Verteidigungsmittel ist es untauglich, bei uns jedenfalls. Wir leben in Schleswig-Holstein: Da kommt der Wind immer von vorn und meistens nicht zu knapp. So gerät ein Sprühstoß schnell zum Eigentor.

Nein, wir Schleswig-Holsteiner brauchen so etwas nicht. Wir sind doch die glücklichsten Deutschen, las man neulich im „Deutsche Post Glücksatlas“. Und eine Studie der Hamburger „BAT-Stiftung für Zukunftsfragen“ zählt im druckfrischen Werk „Schleswig-Holstein heute und morgen“ einen weiteren Jubelgrund auf: Wir stehen auf Platz 2 im Hochzeitsranking, gleich hinter dem Spitzenreiter Mecklenburg-Vorpommern. Es können also längst nicht alle Frauen aus Meckpomm ausgewandert sein, wenn dort noch so viele Hochzeiten stattfinden – das ist doch auch eine schöne Nachricht. Leider liegt, trotz der zahlreichen Eheschließungen, die Geburtenrate in Schleswig-Holstein (1,4 Kinder pro Frau) unter dem EU-Durchschnitt (1,6 Kinder pro Frau). Bei dieser demografischen Entwicklung reist in ein paar Jahren bereits die Hälfte aller Holsteiner auf Seniorenkarte – schon wieder eine schöne Nachricht, denn so kommen sie kostengünstig zu ihren Niedriglohnjobs, die sie annehmen müssen, weil die Rente nicht reicht.

Und weil wir im Norden so unfassbare Glückspilze sind, dürfen wir demnächst auch noch an einer Art Lotterie teilnehmen, in der ein Viertel aller Premieren-Eintrittskarten für die Eröffnung der Elbphilharmonie verlost wird. Es handelt sich bei diesem Viertel natürlich bloß um die am Eingang abgerissenen Ticket-Kontrollabschnitte. Aber die sind ja auch ein schönes Souvenir.

Und Hauptsache, man gewinnt mal was.