Norderstedt
Kaltenkirchen

Tag der Erinnerung mit Lesung und Konzert an der KZ-Gedenkstätte

Kaltenkirchen. Auch 70 Jahre nach der Befreiung der Konzentrationslager ist es wichtig, auf die Folgen von Diktatur, Rassenwahn und Volksverhetzung aufmerksam zu machen und an die Opfer des NS-Regimes zu erinnern. Zu Sonntag, 20. September, 14 Uhr, laden die KZ-Gedenkstätte Kaltenkirchen, die Kaltenkirchener Volkshochschule und die Kreismusikschule in die KZ-Gedenkstätte Springhirsch an der Bundesstraße 4 zu einer Führung über das ehemalige und teilweise rekonstruierte KZ-Gelände ein.

Anschließend findet im Dokumentenhaus der Gedenkstätte eine Lesung von Texten „undeutschen Geistes“ statt, gefolgt von einem kleinen Konzert mit dem Querflöten-Trio Stephanie Lang, Neele Ammermann und Mariel Janz von der Kreismusikschule. Das Trio spielt Kompositionen von Paul Hindemith und Alexander Tcherepnin, deren Werke vom Hitler-Regime als „entartete Musik“ gebranntmarkt wurden.

Mit Führung, Lesung und Konzert, die zu den SE-Kultur-Tagen gehören, wollen die Veranstalter unter dem Motto „Tag der Erinnerung – wider das Vergessen“ an die Opfer erinnern und auf die Gefahren des Nationalsozialismus aufmerksam machen