Norderstedt
Kaltenkirchen

Tag der Erinnerung mit Lesung und Konzert

In der KZ-Gedenkstätte Kaltenkirchen Springhirsch wird am Sonntag ein „Tag der Erinnerungen“ begangen

In der KZ-Gedenkstätte Kaltenkirchen Springhirsch wird am Sonntag ein „Tag der Erinnerungen“ begangen

Foto: Wolfgang Klietz

Am Sonntag wird in der KZ-Gedenkstätte Kaltenkirchen der Opfer der Nationalsozialisten gedacht. Veranstaltungen „wider das Vergessen“.

Kaltenkirchen.  Auch 70 Jahre nach der Befreiung der Konzentrationslager ist es wichtig, auf die Folgen von Diktatur, Rassenwahn und Volksverhetzung aufmerksam zu machen und an die Opfer des NS-Regimes zu erinnern. Zu Sonntag, 20. September, 14 Uhr, laden die KZ-Gedenkstätte Kaltenkirchen, die Kaltenkirchener Volkshochschule und die Kreismusikschule in die KZ-Gedenkstätte Springhirsch an der Bundesstraße 4 zu einer Führung über das ehemalige und teilweise rekonstruierte KZ-Gelände ein.

Anschließend findet im Dokumentenhaus der Gedenkstätte eine Lesung von Texten „undeutschen Geistes“ statt, gefolgt von einem kleinen Konzert mit dem Querflöten-Trio Stephanie Lang, Neele Ammermann und Mariel Janz von der Kreismusikschule. Das Trio spielt Kompositionen von Paul Hindemith und Alexander Tcherepnin, deren Werke vom Hitler-Regime als „entartete Musik“ gebranntmarkt wurden.

Mit Führung, Lesung und Konzert, die zu den SE-Kultur-Tagen gehören, wollen die Veranstalter unter dem Motto „Tag der Erinnerung – wider das Vergessen“ an die Opfer erinnern und auf die Gefahren des Nationalsozialismus aufmerksam machen