Norderstedt
Henstedt-Ulzburg

Der Wappenstein ist jetzt komplett

Steffen Gertz hat auch das Wappen von Waterlooville eingearbeitet

Henstedt-Ulzburg.  Der Findling ist einige Tonnen schwer. Aber viel schwerer wiegt seine Bedeutung: Am südlichen Eingang des Bürgerparks, direkt neben dem Schützenhaus der Schützengilde Beckersberg, steht der mächtige Stein, der jetzt mit allen Wappen der Henstedt-Ulzburger Partnergemeinden verziert ist.

Die Wappen von Maurepas, Wierzchowo, Usedom und Henstedt-Ulzburg waren bereits auf dem Stein vorhanden, aber jetzt hat der Henstedt-Ulzburger Steinmetz-Meister Steffen Gertz auch das Wappen von Waterlooville eingearbeitet. Seit 2008 gibt es die Partnerschaft zwischen Henstedt-Ulzburg und der britischen Gemeinde in der Grafschaft Hampshire, aber erst jetzt hat es mit dem Wappen geklappt. Mirja Kahle, Vorsitzende des Freundeskreises Waterlooville, und Bürgermeister Stefan Bauer, freuen sich über den jetzt kompletten Wappenstein.

Mirja Kahle und 18 andere Hen-stedt-Ulzburger waren gerade erst in der britischen Partnergemeinde, um private Kontakte zu pflegen und der Städtefreundschaft weiteren Schwung zu verleihen.

Bürgermeister Bauer hatte im März seinen Antrittsbesuch in Waterlooville gemacht und dort auch Gespräche mit Schulleitern geführt, um den Schüleraustausch weiter anzukurbeln. „Drei Schulen waren sehr begeistert“, sagte der Bürgermeister. Bisher beschränkte sich der Austausch auf Hen-stedt-Ulzburger Seite hauptsächlich auf das Alstergymnasium. Künftig sollen aber auch andere Schulen eingebunden werden. Für den Freundeskreis ist der Schüleraustausch ebenfalls eine zentrale Angelegenheit.

Wer sich für die Arbeit des Freundschaftskreises interessiert, hat am Mittwoch, 23. September, Gelegenheit, den „Regular Table“ zu besuchen. Dabei handelt es sich um eine zwanglose Gesprächsrunde von Mitgliedern des Freundeskreises und anderen Bürgern. Treffen ist um 20 Uhr im Bürgerhaus, herausragende Englischkenntnisse sind nicht erforderlich.