Norderstedt
Norderstedt

2:1 – TuRa Harksheide kämpft sich auf Grand in die dritte Pokalrunde

Norderstedt. Sie taten nur das Nötigste: Mit einer eher verkrampften Vorstellung haben die Fußballer des TuRa Harksheide ihr Zweitrundenmatch im Oddset-Pokal beim TSV DuWO 08 (Bezirksliga Nord) gewonnen. Beim 2:1 (1:0) gefiel Trainer Marcus Fürstenberg in erster Linie das Resultat: „Das Spiel war nicht hübsch.“

Es war dem Favoriten anzusehen, dass er wenig Lust hatte, auf einem Grandplatz zu kicken – doch das benachbarte Stadion an der Sthamerstraße war aufgrund von Rasenpflegearbeiten gesperrt, sodass ausgewichen werden musste. Fürstenberg: „Von der Körpersprache war es so, dass meine Jungs nur auf die Uhr geguckt und gehofft haben, dass es bald vorbei ist.“

Nachdem Sascha Gerweck den Gästen per Eigentor geholfen hatte (29.), baute Christoph Gehr mit einem Schuss aus der Drehung den Vorsprung aus (75.). Durch einen Handelfmeter von Tim Janßen – allerdings wurde der Harksheider am Boden liegend eher angeschossen – kam DuWO auf 1:2 her­an (83.). Am Sonntag spielen die TuRaner in der Landesliga beim TSV Uetersen (15 Uhr, Alsenstraße).

Tore: 0:1 Sascha Gerweck (29./Eigentor), 0:2 Christoph Gehr (75.), 1:2 Maik Wolgast (83./Handelfmeter). TuRa Harksheide: Flint – Janßen, Walkovs, Akdemir, Heston (42. Kazmierczak) – Türkoglu, Sarpong (66. Kaya) – Wohlers (85. Agyei-Mensah), Neumann-Schirmbeck, Patrin – Gehr.