Norderstedt
NZ-Regional

Das sollten sich Besucher nicht entgehen lassen

Für Erholungsuchende und Gartenfreunde: Das Arboretum Ellerhoop-Thiensen ist eine in die typisch holsteinische Knicklandschaft eingebettete, gärtnerisch gestaltete Parkanlage. Sie bietet eine Vielzahl an Gehölzen und einen Heide-, Gräser-, Rosen- und Asterngarten sowie ein Kamelienhaus. Ein Bambus-Dschungel-Pfad lädt ebenfalls zum Erkunden ein. Hunde sind erlaubt, wenn sie an der kurzen Leine geführt werden. Führungen sind ab zwölf Personen möglich. Besondere Events sind das Lotosfest am 8. und 9. August und das Herbstfest am 24. und 25. Oktober. Das Arboretum ist von Mai bis September täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Weiteren Informationen unter www.arboretum-ellerhoop-thiensen.de.

Für Brückenfans: Die 1887 fertiggestellte Pinnau-Drehbrücke steht inzwischen unter Denkmalschutz. Sie verbindet die Seestermüher Marsch in der Gemeinde Neuendeich mit der Haseldorfer Marsch des Ortsteils Klevendeich. Das Kulturdenkmal ist die älteste Drehbrücke Schleswig-Holsteins, wurde früher von Hand und wird heute mit Motor betrieben. Die Pinnau ist eine Bundeswasserstraße mit regelmäßigen Schiffsverkehr. Lust auf ein kleines Picknick mit Blick aufs Wasser? Dazu steht ein einfacher Rastplatz zur Verfügung. Wer die Brücke in Aktion sehen möchte, tut dies am besten während einer Radtour.

Für Radler: Eine Radtour auf dem Elberadweg von Wedel nach Glückstadt führt direkt durch die Haseldorfer Marsch und über die Pinnau. Sie ist für Anfänger geeignet und kann nach einer kulinarischen Pause auch gut mit einer Fahrt im HVV-Bus 589 kombiniert werden. Die Buslinie 589 fährt die Strecke zwischen Wedel und Uetersen. Fahrräder können kostenlos mitgenommen werden.

Für Strandläufer: Im Naturschutzgebiet Haseldorfer Binnenelbe mit Elbvorland bildet die Elbe tideabhängige Süßwasserpriele, die bei Ebbe trockenfallen und feinen hellen Sand freilegen. Zu diesem Naturschutzgebiet gehören die Uferbereiche beidseitig des Hetlinger Sportboothafens. Am Hetlinger Strand ziehen nicht nur große Frachtschiffe jeder Art, sondern auch viele Segelboote vorbei. Baden ist verboten, da der Elbstrom so reißend ist, dass selbst erfahrene Schwimmer schnell in Schwierigkeiten geraten können. Aber ein Spaziergang von der Hetlinger Schanze Richtung Wedel führt durch eine faszinierende Flusslandschaft.