Norderstedt
Kinder-Nachricht

Wie verhält man sich bei Gewitter?

In den vergangenen Tagen war es wieder ganz schön heiß. In den Abendstunden zogen dunkle Wolken auf. Es begann zu regnen, und kurze Zeit später blitzte und donnerte es. Dieses Phänomen nennt man Hitzegewitter.

Auch wenn die Gefahr, von einem Blitz getroffen zu werden, sehr gering ist, ist es doch wichtig zu wissen, wie man sich bei einem Gewitter verhalten sollte. Werdet ihr auf einem freien Feld von einem Gewitter überrascht, solltet ihr eine Senke suchen, in die ihr euch kauern könnt. Dort dann eine Hockposition einnehmen und die Beine mit den Armen umklammern. Hinlegen sollte man sich nicht: Damit bietet man Blitzen eine zu große Angriffsfläche. Bäume bieten keinen Schutz vor Gewittern, im Gegenteil. Blitzentladungen suchen sich hohe Punkte. Darunter fallen zum Beispiel Antennen, Türme, Masten oder auch Regenschirme!

Es stimmt übrigens nicht, dass Blitze in Handys einschlagen, telefonieren ist also erlaubt. Eine Regel lautet aber, dass man sich mindestens drei Meter von Metallzäunen, Bäumen, Wasserrohren und Masten fernhalten sollte. Wird eine Person vom Blitz getroffen, muss man natürlich sofort helfen – man braucht keine Angst zu haben, dass von der Person eine Gefahr ausgeht, man also etwa einen elektrischen Schlag bei einer Berührung bekommen kann.