Norderstedt
norderstedt

Norderstedter Polizei schnappt vier Farbsprayer

norderstedt. Ein Anwohner der Europapassage im Norderstedter Ortsteil Garstedt hat die Polizei auf die Spur von Farbschmierern geführt. Der Mann hatte in der Nacht zu Freitag gegen Mitternacht Sprühgeräusch aus Spraydosen gehört. Außerdem nahm er war, dass sich Männer draußen unterhielten. Er griff zum Telefon und alarmierte die Polizei.

Die Beamten hatten es nicht weit. 200 Meter liegen zwischen der Wache an der Europaallee und dem Tatort. Dort lag der Farbnebel noch in der Luft, ein frisches Graffito befand sich an der Wand einer Eisdiele.

Die Polizisten gingen in die Passage und entdeckten in 70 Meter Entfernung mehrere junge Männer, die sofort in Richtung Ausgang Ochsenzoller Straße rannten. Die Polizisten holten zwei von ihnen nach einer Verfolgung im Willy-Brand-Park zu Fuß ein. Eine Streifenwagenbesatzung stoppte einen dritten Täter, der in eine andere Richtung geflüchtet war. Die Polizei stellte mehrere Sprühdosen sicher. Der vierte Flüchtige entkam. Seine Identität steht jedoch fest.

Die vier Norderstedter im Alter von 22 bis 25 Jahren sind bereits polizeibekannt. Sie waren alkoholisiert. „Der Älteste, offenbar auch der Haupttäter, leistete Widerstand“, sagte eine Polizeisprecherin. Die Männer gestanden die Tat.