Norderstedt
kaltenkirchen

Grashofstraße wird Zubringer für das neue Gewerbegebiet

kaltenkirchen. Die Stadt Kaltenkirchen bekommt ihre nächste Straßenbaustelle: Bis Ende Juni arbeiten Baufirmen an der Anbindung der Grashofstraße an die Hamburger Straße. Dort müssen sich Autofahrer auf Behinderungen einstellen. Nahezu gleichzeitig haben, wie bereits berichtet, die Arbeiten zur Sanierung des Kisdorfer Wegs begonnen.

Die Grashofstraße bindet das neue Gewerbegebiet „Am Hochmoor“ ans Straßennetz an. Zunächst wird die Grashofstraße am nördlichen Fahrbahnrand vor der Leibniz-Straße um eine Fahrspur verbreitert, der Gehweg wird dafür entsprechend weiter nach Norden verlegt. Diese Arbeiten dauern bis zum 13. Juni.

Danach wird der Bereich zwischen dem bestehenden Wirtschaftsweg und der Hamburger Straße um eine Rechtsabbiegespur ergänzt. „Zu der Maßnahme gehört auch die Versetzung des bestehenden Mastes der Lichtsignalanlage“, teilte die Stadtverwaltung mit.

Die Planer im Kaltenkirchener Rathaus rechnen mit dem Ende der Erschließung des Gewerbegebiets am 30. Juni. „Dann wird auch die Anbindung an die Hamburger Straße fertig sein, und die Verbindung bis zum Kreisel Süderstraße wird perfekt“, sagt Bürgermeister Hanno Krause.