Norderstedt
Kaltenkirchen

Montag beginnen die Arbeiten am Kisdorfer Weg

Bis Ende 2016 werden die Bauarbeiten voraussichtlich andauern (Symbolbild)

Bis Ende 2016 werden die Bauarbeiten voraussichtlich andauern (Symbolbild)

Foto: Wolfram Steinberg / picture-alliance/ dpa

Fahrbahn wird erneuert, zudem werden Regenwasserkanaäle und Versorgungsleitungen saniert. Autofahrer müssen mit Behinderungen rechnen.

Kaltenkirchen.  Ab Montag, 8. Juni, müssen Autofahrer in Kaltenkirchen mit Behinderungen rechnen. Morgens beginnen die Bauarbeiten auf dem Kisdorfer Weg. Dort wird die Fahrbahn erneuert, außerdem sanieren die Baufirmen Regenwasserkanäle und die Versorgungsleitungen. Auf die Autofahrer kommen Sperrungen und Umleitungen zu: Der Kisdorfer Weg wird von der Rudolf-Diesel-Straße bis zur Werner-von-Siemens-Straße gesperrt. Der Verkehr kann nicht um die Baustelle herum geführt werden.

„Die Stadtvertretung hat entschieden, die über 50 Jahre alte Straße grundhaft auszubauen, da sie dem heutigen Straßenverkehr nicht mehr Stand hält“, sagt Bürgermeister Hanno Krause. „Eine bloße Ausbesserung des Straßenbelages hilft da nicht weiter.“ Da der Jahrzehnte alte Regenwasserkanal über die Jahre die gestiegenen Wassermengen nicht mehr aufnehmen könne und der Schmutzwasserkanal schadhaft sei, sollen die Kanäle erneuert werden. Krause: „Es würde ja keinen Sinn machen, in einigen Jahren die neue Straße wegen der Kanäle wieder aufzureißen.“

Damit der künftige Ohland-Park gut erreicht werden kann, werde außerdem genügend Raum für Fußgänger und Radfahrer geschaffen, sagte der Bürgermeister. Krause geht davon aus, dass Bauarbeiten und Sperrungen bis Ende 2016 andauern werden.

Offen ist noch, wie hoch die Kosten für die Anlieger ausfallen werden. Viele Grundstücksbesitzer befürchten, dass hohe Zahlungen auf sie zukommen werden. Noch kann die Stadtverwaltung jedoch die genauen Summen noch nicht sagen.

Eine Umleitung wird über die Rudolf-Diesel-Straße, Werner-von-Siemens-Straße und Feldstraße ausgeschildert.

Darüber hinaus empfiehlt die Kaltenkirchener Stadtverwaltung, in Richtung Henstedt-Ulzburg und Kisdorf die Hamburger Straße (Landesstraße 320) zu nutzen.

Wegen der Vollsperrung ist die bisherige Zufahrt des Ohland-Parkes künftig nicht mehr nutzbar. Der Ohland-Park ist während der ersten Bauphase über folgende zwei provisorische Zufahrten erreichbar:

Aus Kisdorf kommend kann am südwestlichen Ende des Grundstückes auf den Parkplatz des Famila-Marktes eingefahren werden. Aus der Innenstadt kommend wurde an der Kreuzung Kisdorfer Weg/Rudolf-Diesel-Straße eine provisorische Zufahrtsstraße angelegt, auf der ebenfalls auf das Gelände eingefahren werden kann. Die Ausfahrt vom Ohland-Park erfolgt, wie bisher, ausschließlich über die Kreuzung Kisdorfer Weg/Rudolf-Diesel-Straße.