Norderstedt
Norderstedt

Jetzt diskutieren die Fraktionen über Karsten Heins Skulptur an der Ulzburger Straße

Skulptur-Projekt des Künstlers Karsten Hein für Standort Ulzburger Straße in Norderstedt

Skulptur-Projekt des Künstlers Karsten Hein für Standort Ulzburger Straße in Norderstedt

Foto: Jan Menssen

Das Projekt wird in der Kulturausschuss-Sitzung am 28. Juni wieder vorgestellt. Die Stadt soll die Skulptur mit 69.000 Euro unterstützen

Norderstedt. Jetzt diskutieren Norderstedts Fraktionen über die Installation „Dreiecksanbindung“ von Karsten Hein, die der Künstler und Galerist Jan Menssen im Kulturausschuss vorstellten. Wir berichteten.

„Diese Skulptur ist einmalig auf der ganzen Welt“, sagt Menssen, Inhaber der Galerie Menssen im Einkaufszentrum an der Ulzburger Straße 306 bis 310, in dem die Skulptur stehen soll,

Jetzt will er gemäß dem Konzept mit der Kulturstiftung Norderstedt einen Spendenaufruf zur Realisierung der Skulptur starten. „Die Kulturstiftung als öffentliches Organ gewährleistet, dass die Spendensammlung jederzeit für jeden transparent ist“, sagt Menssen. Spendern verspricht er durch die Edition eines Buches und eines Films über die Entstehung der Skulptur einen Öffentlichkeits-Auftritt.

„Bei der nächsten Sitzung des Kulturausschusses am Donnerstag, 25. Juni, wird erneut über die Skulptur diskutiert“, sagt Gabriele Richter, Leiterin des Kulturbüros. Über den städtischen Zuschuss von 69.000 Euro würde aber erst bei der Haushaltsplanung im Dezember beraten werden können.