Norderstedt
NZ-Regional

Endlich keine Feiertage mehr

Pfingsten liegt hinter uns – es ist geschafft. Die Zeit der Feier- und Brückentage, des Resturlaubs und der Abwesenheit, weil die Sonne scheint, der Chef auch nicht da ist, wegen der Skiferien oder aus anderen eindeutig nichtigen, vorgeschobenen Gründen geht unweigerlich zu Ende. Viele mögen das bedauern, aber – mal unter uns – was haben wir Fleißigen gelitten.

Besprechung? Wegen Abwesenheit abgepfiffen. Telefonanruf? Auf der anderen Seite geht überhaupt niemand mehr ans Telefon. Keine Antworten aus Firmen, Vereinen, Verwaltungen oder Agenturen. Macht ja nichts: Die Konjunktur boomt auch so. Aber wir Fleißigen haben inzwischen ellenlange To-Do-Listen vorliegen, 27 Telefon-Durchwahlen sind notiert. Gleichzeitig wird unser ebenfalls fleißiger Chef ungeduldig. Die Ausrede: „Bei denen meldet sich keiner“, will er jedenfalls nicht mehr hören.

Doch jetzt naht die Erlösung. Denn die nächsten Monate sind feiertagsfrei. Anstelle des Buß- und Bettags gibt es jetzt nur noch den 30. November, an dem viele von uns das (aber schon verplante) Weihnachtsgeld erhalten, den 3. Oktober, der aber auf einen Sonnabend fällt und eben Weihnachten, das wieder vollkommen unerwartet eintreten wird.

Wir können jetzt richtig loslegen. Alle sind da, und alle machen mit. Aber beeilen müssen wir Fleißigen uns trotzdem. Denn die ersten Kollegen, die immer alle Brückentage kennen und buchen, haben inzwischen ihren Urlaub eingereicht. Geht nicht anders. Bald sind Sommerferien.