Norderstedt
Wettbewerb

1400 Kinder wollen die größte Sonnenblume wachsen lassen

Unter dem Motto „Wer zieht die größte Sonnenblume?“ legen mehr als 1400 Kinder im Kreis Segeberg Blumenbeete an

Unter dem Motto „Wer zieht die größte Sonnenblume?“ legen mehr als 1400 Kinder im Kreis Segeberg Blumenbeete an

Foto: Frank Knittermeier

Bis Mitte September sollen weitere Beete angelegt werden. 44 Kitas und 41 Grundschulklassen aus dem Kreis machen mit.

Kreis Segeberg.  „Wer zieht die größte Sonnenblume?“ heißt der diesjährige Pflanzwettbewerb, zu dem der Martin-Meiners-Förderverein für Jugend- und Umweltprojekte (MMFV) im Kreis Segeberg eingeladen hat. 44 Kindergärten und 41 Grundschulklassen aus dem Kreis machen mit. Bis zum 25. September werden mehr als 1400 junge Gärtner Beete anlegen.

Zum ersten Mal ist die Grundschule am Storchennest in Bad Bramstedt bei einem Pflanzwettbewerb des MMFV dabei – und das gleich mit 140 Kindern aus drei Klassenstufen. Bürgermeister Kütbach und der Vorsitzende des MMFV, Hans Peter Sager, überreichten den Grundschülern das Startpaket aus Sonnenblumenkernen, Anleitung und Komposterde.

Ein Sonnenblumentagebuch gehört auch mit zur Ausstattung für den Wettbewerb. Hier können alle Wachstumsschritte notiert werden. Im September wird dann der Zollstock angelegt. Der Durchmesser des Fruchtstandes und die Höhe der Sonnenblume sind wichtig. Fotos, Messergebnisse, das Sonnenblumen-Tagebuch und gern auch Zeichnungen, Rezepte, besondere Erlebnisse und Beobachtungen müssen bis zum 25. September beim Martin-Meiners-Förderverein ankommen.

Die Gewinner können sich auf einen Ausflug in eine Naturerlebnisstätte im Kreis Segeberg freuen.