Norderstedt
NZ-Regional

Geburtstag? Den habe ich vergessen

In der vorigen Woche ist mir etwas Hochnotpeinliches passiert: Ich habe einen Geburtstag vergessen. Nicht irgendeinen, sondern den eines ausgesprochen sympathischen Menschen. Was war schnellstens zu tun? Ich habe mich mit warmen Worten ganz schnell bei dem Betroffenen entschuldigt. Dass ich bei dem langen Gespräch den Grund des Anrufes glatt vergessen habe, ist halb so schlimm. Die Freude, wieder mit einem netten Menschen gesprochen zu haben, machte den weiteren Fehler doppelt wett.

Wie entgeht man der Peinlichkeit eines verschwitzten Tages? Viele notieren die Geburtstage handschriftlich in einer längst zerfledderten Liste, die Jüngeren speichern die Daten im Smartphone. Wir haben einen kleinen Jungen von nebenan, der seiner Umwelt lauthals verkündet, dass er demnächst Geburtstag hat. Sehr zum Missfallen der peinlich berührten Mutter übrigens. Egal: Dem forschen Knaben sind Aufmerksamkeit und Geschenke sicher – garantiert rechtzeitig.

Ein Geburtstag ist etwas Besonderes. Es gibt aber Menschen, die feiern diesen Tag lieber unauffällig. Vor allem Frauen ab einem gewissen Alter feiern nur noch „runde“ Geburtstage – und diese mehrere Jahre in Folge. Die allermeisten freuen sich aber mächtig, wenn im Laufe des Tages die Schlange der Gratulanten nicht abreißt. Schön ist die Sitte in Holland, auch die Mutter des Geburtstagskindes mit Blumen zu bedenken. Sie ist schließlich dafür verantwortlich, dass das Fest überhaupt gefeiert werden kann.