Norderstedt
Rickling

Jungjäger mit optimalem Ergebnis

Alle 21 Teilnehmer aus dem Kreis Segeberg legten jetzt die Prüfung vor dem Landesjagdverband ab

Rickling.  Die Nachricht auf der Internetseite von Monika Schroedter war kurz und sachlich: „Das Ausbilderteam gratuliert allen 21 Teilnehmern vom Jagdkurs 2014/2015 zur bestandenen Prüfung.“

Damit endete der 42. Jungjägerlehrgang des Kreises Segeberg auf dem Tannenhof Schönmoor – wie schon so oft in den vergangenen Jahren mit einem optimalen Ergebnis. Viele Jahre war Klaus Schroedter der Kursusleiter, seit dem Tod ihres Mannes trägt Monika Schroedter, Tierärztin in Bad Segeberg, passionierte Jägerin und Jagdhundeführerin, mit einem bewährten Ausbilderteam die Verantwortung.

Die Ausbildung zum Jungjäger kostet etwa 2000 Euro (ohne Ausrüstung und Waffen), und sie begann am 8. September 2014 mit einem Vortrag von Monika Schroedter über Wildtierkunde. Es folgten Seminare über Rot- und Damwild, Waffenkunde und Rehwild sowie ein mehrstündiger Reviergang durch den Segeberger Forst.

Als Treiber durften die angehenden Jungjäger an Gesellschaftsjagden teilnehmen und das erlegte Schalenwild unter fachkundiger Anleitung aufbrechen. Zum Kursus gehörten auch Besuche im Wildpark Eekholt, der Umgang mit Flinte und Büchse sowie Schießübungen am Schießstand in Hartenholm/Wolfsberg.

„Wir haben den Kursusteilnehmern viele Möglichkeiten geboten, im Revier und anderen Einrichtungen Pflanzen und Tiere in ihrem Lebensraum kennenzulernen“, sagte Monika Schroedter, die auch Vorstehhunde züchtet und als Verbandsrichterin fungiert sowie Wildtierkunde und Jagdhundewesen unterrichtet.

Die Jungjäger, die in der abschließenden Prüfung vor dem Landesjagdverband Kenntnisse in Wildbiologie, Pflanzenkunde, Waldbau, Wildkrankheiten, Arten-, Natur- und Landschaftsschutz vorweisen mussten, dürfen jetzt drei Jahre lang kein eigenes Revier pachten oder bewirtschaften. Sie dürfen aber bei Pächtern und Eigenjagd-Inhabern hin und wieder auf Jagd gehen.

Die Statistik zeigt: Nur etwa 75 Prozent aller Kandidaten in Deutschland bestehen die Jungjäger-Prüfung. Bei Familie Schroedter auf dem Tannenhof Schönmoor ist die Quote erheblich höher. Seit 1998 haben 197 von 202 Kursusteilnehmern bestanden.