Norderstedt
Europatag

Buntes quirliges Fest mit Spezialitäten aus ganz Europa

Das städtische Kulturbüro lädt zu Sonntag wieder zum Europafest ins Norderstedter Kulturwerk ein

Norderstedt.  Beim Kulturträgerfest Ende Februar fehlten sie. Sehr zum Bedauern des Publikums im voll besetzten Saal des Norderstedter Kulturwerks, denn die Tanzgruppe Sjurpris ist ein Tanz-Highlight und ein Hingucker mit ihren fantasiereichen Kostümen. Beim Europafest im Kulturwerk am Sonntag, 10. Mai, sind sie wieder dabei.

Unter der Leitung ihrer Choreografin, Regisseurin und Kostümbildnerin Irina Zoll entführen die Formationen der Kinder und Jugendlichen der Tanzgruppe des Kulturvereins Norderstedter Ost-West-Integration, NoWi, zu Tänzen aus aller Welt, zu Rock und Pop, Folk, Musical und Walzer.

Das Europafest des städtischen Kulturbüros wird wieder von Norderstedts international tätigen Kulturvereinen gestaltet und ist von 11 Uhr an ein fröhlicher Treffpunkt von Bürgerinnen und Bürgern aller Nationen. Präsentierten sich im vorigen Jahr zehn Kulturvereine auf der Bühne im großen Saal des Kulturwerks, so sind es am Sonntag nur sieben Vereine – und nicht alle kommen aus Norderstedt. Eröffnet wird die Schau von Stadtpräsidentin Kathrin Oehme, bevor der Hamburger Verein Esperanto auftritt. Der Verein für deutsche und ungarische Melodien bietet unter der Leitung von Susanna Fárkás schwungvolle Folklore mit Tanz und Gesang. Der Chor Ivuschka entführt in russische Weiten, und die Tanzsportabteilung des 1. SC Norderstedt zeigt Neuheiten.

Im zweiten Teil zeigen sich der Verein Chaverim – Freundschaft mit Israel und der Türkisch-Deutsche Freundschaftsverein auf der Bühne. Den prickelnden Abschluss des Europafestes in Norderstedt gestaltet die Tanzgruppe Sjurpris mit ihren fantasievollen Tänzen.

Viele Vereine und Institutionen, darunter auch das Coppernicus-Gymnasium als Norderstedts Europaschule und der Norderstedter Ortsverband der Europa-Union, bauen ihre Info-Stände im langen Foyer des Kulturwerks auf und laden die Gäste des Europafestes zum Schmausen und Probieren ihrer nationalen Spezialitäten ein, beispielsweise der Kulturverein Norderstedt pro Maromme und die Kroatische Kulturgesellschaft. Durchs Programm führt Gabriele Richter, Leiterin des städtischen Kulturbüros. Der Eintritt ist frei.