Norderstedt
Serie Gartenzeit

Wir nehmen uns Zeit – für Ihren Garten!

Das Abendblatt möchte in den kommenden Monaten die grünen Perlen der Stadt und ihre Macher vorstellen. Die Hobbygärtner geben einen exklusiven Einblick in ihre Gärten und lassen die Abendblatt-Leser teilhaben daran

Das Abendblatt möchte in den kommenden Monaten die grünen Perlen der Stadt und ihre Macher vorstellen. Die Hobbygärtner geben einen exklusiven Einblick in ihre Gärten und lassen die Abendblatt-Leser teilhaben daran

Foto: Lupita Jacob / Jahreszeiten Verlag/www.jalag.de

Start der Abendblatt-Aktion: Gesucht werden die grünen Gartenperlen der Stadt. Dazu gibt es viel Info und jede Menge Gartengeschichten

Sie buddeln, mähen, kompostieren, vertikutieren, häckseln, stutzen, pflanzen , säen, gießen und schnibbeln – die Hobbygärtner. Laut aktuellen Statistiken werkeln 8,44 Millionen Bundesbürger über 14 Jahren mehrmals wöchentlich im eigenen Garten. Sie kultivieren damit eine Fläche von etwa einer Million Hektar oder 2,6 Prozent der Gesamtfläche Deutschlands. Insgesamt gibt es im Land 20 Millionen Hausbesitzer mit Garten, die aber nicht alle als Hobbygärtner bezeichnet werden können. 0,3 Prozent davon sollen sogar echte Gartenhasser sein – aber von dieser Spezies soll in unserer Gartenzeit-Serie überhaupt nicht die Rede sein.

Wir sind überzeugt, dass auch der Norderstedter weiß, wie man den Rasen englisch bekommt, wie man Rosen betüdelt, damit sie prächtig blühen und wie man selbst als schlauer Bauer dicke Kartoffeln ernten kann. Also legen Sie keine falsche Bescheidenheit an den Tag: Zeigen Sie uns Ihren Gartentraum, Ihr Prachtbeet, Ihre grüne Hölle auf dem Balkon, Ihren Zuchterfolg, Ihren vorschriftsmäßig-wunderbaren Schrebergarten oder Ihren unfassbar ertragreichen Selbstversorger-Hobbyacker. Das Abendblatt möchte in den kommenden Monaten die grünen Perlen der Stadt und ihre Macher vorstellen. Die Hobbygärtner geben einen exklusiven Einblick in ihre Gärten und lassen die Abendblatt-Leser teilhaben daran. Außerdem verraten sie die Tipps und Kniffe, mit denen man auf der eigenen Scholle grüne Erfolge feiern kann.

Doch nicht jeder Hobbygärtner hat auf jedes Garten-Problem eine Antwort. Manchmal helfen alle Bauernregeln und die althergebrachten Ratschläge von Oma nicht mehr aus – dann muss der Experte ran. Und da kann das Hamburger Abendblatt weiterhelfen: Mit Erik Voß, 49, haben wir einen kompetenten Experten für die Gartenzeit-Aktion zur Hand. Der technische Leiter des Norderstedter Stadtparks und studierte Baumschulgärtner kam 2010 in der Vorbereitungsphase der Landesgartenschau nach Norderstedt. Heute ist er als Dreh- und Angelpunkt im Grünen rund um den Stadtparksee nicht mehr wegzudenken. „Ich habe mir bei Einsätzen auf diversen Gartenschauen ein breites Wissen im Garten- und Landschaftsbau angeeignet“, sagt er. „Gehölze und Stauden sind mein Spezialgebiet.“ Aber es gibt so gut wie kaum eine Zierpflanze, mit der der in Potsdam aufgewachsene Mecklenburger nicht zurecht kommen würde. Voß hat sich bereit erklärt, Fragen der Hobbygärtner unter den Lesern des Abendblatts zu beantworten. Und wenn es nötig sein sollte, bringen wir ihn auch persönlich in Ihren Garten!

Außerdem: Hobbygärtner, die dazulernen wollen, haben von nun an jeden ersten Donnerstag im Monat einen fixen Termin. In Kooperation mit dem Norderstedter Stadtpark präsentiert die Gartenzeit des Hamburger Abendblatts die Reihe Gartenpraxis im Stadtpark. Fünf Veranstaltungen stehen bis September auf dem Programm, fünfmal referieren Experten und Kompetenzpartner zu Themen rund um das Gärtnern, fünfmal wird das Abendblatt live dabei sein und seinen Lesern berichten. Auftakt der Reihe ist am Donnerstag, 7. Mai, von 17 Uhr an auf der Seepromenade. Das Thema: Balkon und Terrasse, erläutert und praktisch vorgeführt von Experten von Lüdemann Pflanzen und Floristik aus Norderstedt. Susanne Schneider, Inhaberin des Traditionsunternehmens: „Wir werden die 28 Kübel, die zwischen den Birken im Stadtpark stehen, bepflanzen und zwar in einer Farbpalette von Weiß, über Violett zu Blau. Dabei werden wir auf alle Fragen und Regeln rund um das Bepflanzen von Kübeln eingehen und weitere Pflanzbeispiele mitbringen sowie Anregungen für neue Pflanzen-Kombinationen geben.“

Der Eintritt zur Gartenpraxis ist frei. Kommen Sie einfach dazu und nehmen Sie viele Ideen für den eigenen Garten mit. Weitere Themen der Gartenpraxis sind: Der perfekte Rasen (4. Juni), Vasenschmuck mit Sträußen aus dem eigenen Garten (2. Juli), Gehölzvermehrung (6. August) und Staudenbeete (3. September). In unsere Serie Gartenzeit wollen wir viele weitere Geschichten rund das grüne Lieblingsthema der Deutschen erzählen. Dabei wollen wir auch einen Blick auf die Trends in der Gartenlandschaft werfen. Unter anderem begleiten wir eine Norderstedter Familie durchs Pflanzjahr, die sich mit einem Mietgarten ein Stück weit selbstversorgen möchte.

Wenn Sie also Ihren Garten im Abendblatt präsentieren möchten, dann melden Sie sich bei uns in der Redaktion unter der Telefonnummer 040/300 620 104. Oder schreiben Sie uns ein E-Mail an norderstedt@abendblatt.de. Wir statten Ihnen dann einen Besuch ab – und bringen auf Wunsch den Gartenexperten Erik Voß als Ansprechpartner für Ihre speziellen Fragen mit.