Norderstedt
Norderstedt

Bischöfin Kirsten Fehrs weiht die neue Orgel in Glashütte

Thomaskirche in Norderstedt bekommt neue Orgel. Orgelbaumeister Hans-Ulrich Erbslöh und Kirchenmusikerin Jessica Imming vor dem neuen Instrument

Thomaskirche in Norderstedt bekommt neue Orgel. Orgelbaumeister Hans-Ulrich Erbslöh und Kirchenmusikerin Jessica Imming vor dem neuen Instrument

Foto: Michael Schick

Sie kommt am Sonntag, 12. April, in die Glashütter Thomaskirche. Gemeinde braucht noch Spenden, um Kauf zu bezahlen.

Norderstedt.  „Ich bekomme jedes mal Gänsehaut, wenn ich die neue Orgel höre“, sagt Günter Bade, stellvertretender Vorsitzender des Kirchengemeinderates der Thomaskirche in Glashütte. Und Jessica Imming zuckt unwillkürlich zusammen, als sie die Tasten drückt und Töne erzeugt, die kraftvoll den Kirchenraum füllen. „Ich muss mich noch an das ungeheure Volumen und die vielen musikalischen Möglichkeiten gewöhnen“, sagt die Kirchenmusikerin.

Bade wie Imming sind komplett begeistert von einem Instrument, das seit mehr als 30 Jahren auf dem Wunschzettel der Norderstedter Kirchengemeinde steht und nun tatsächlich da ist. Ganz in weiß beeindruckt die Andresen-Orgel die Besucher, die bisher nur die deutlich kleinere Truhenorgel kennen. 4,30 Meter ragt das Kircheninstrument in die Höhe, endet knapp unter der Decke.

Orgelbaumeister Hans-Ulrich Erbslöh und sein Team sind seit einer Woche dabei, die unzähligen Einzelteile zusammenzusetzen, auf der Empore stehen Werkbänke, liegen Schraubendreher, Akku-Schrauber und Stichsägen. Eine gute Woche haben die Orgelbauer aus Hamburg-Rissen noch Zeit, ihre Arbeit zu vollenden. Am Sonntag, 12. April, wird die neue Orgel in einem Festgottesdienst ab 11 Uhr geweiht. Die Weihe vollzieht Bischöfin Kirsten Fehrs. Im Anschluss gibt es einen feierlichen Empfang.

null

Ab 13.45 Uhr erklärt Orgelbaumeister Erbslöh die neue Orgel, Landeskirchenmusikdirektor Hans-Jürgen Wulf wird auf dem Instrument spielen und Architekt Friedhelm Grundmann durch die Kirche führen, ehe Jessica Imming und der Kirchenchor die Orgelweihe mit einem Lied beenden, das die junge Musikerin extra für den Festakt geschrieben hat.

17 Register, zwei Manuale und mehrere Tausend Pfeifen – das ist deutlich mehr, als die bisherige Truhenorgel mit ihrem einen Manual und nur fünf Registern zu bieten hat. „Zu einer Kirche gehört einfach eine vernünftige Orgel, wir haben lange genug mit dem Provisorium gelebt“, sagt Bade, der noch gar nicht fassen kann, dass es mit dem Ersatz letztlich dann doch so schnell geklappt hat. Pastorin Christina Henke spricht von einem „kleinen Wunder“. Die Truhenorgel, ohnehin immer nur als Zwischenlösung gedacht, ist in die Jahre gekommen. Zwar seien 40 Jahre eigentlich noch kein Alter für eine Orgel, aber der Stimmer habe gesagt: „Das ist das letzte Mal.“

Die neue Orgel war ein Zufalls- wie Glücksgriff. In Süderlügum nahe der dänischen Grenze gab es ein Ehepaar, das der dortigen Kirche eine neue Orgel spendierte. Dadurch stand das bisherige Instrument vor gut zwei Jahren zum Verkauf, und die Norderstedter haben nicht lange gezögert. 125.000 Euro muss die Kirchengemeinde Glashütte aufbringen, um den Kauf abzuwickeln. „Für die Summe gibt es das Komplett-Paket, einschließlich Transport, Einbau in unsere Kirche und Einstimmen auf den neuen Raum“, sagt die Pastorin.

Zwei Drittel der Kosten hat die Kirche aufgebracht. Seitdem bekannt ist, dass die Thomaskirche die lang ersehnte „richtige“ Orgel bekommt, seien Spenden in Höhe von rund 15.000 Euro eingegangen, wofür sich der Kirchengemeinderat herzlich bedankt. „Da sind einige potente Spender dabei gewesen und Menschen, die wir nicht kennen, die aber meinen, die Thomaskirche braucht eine vernünftige Orgel“, sagt die Pastorin. Dennoch fehlt noch Geld, rund 10.000 Euro seien noch nötig, um die Kaufsumme komplett zu bezahlen.

Da hoffen Christina Henke, Günter Bade und alle anderen Aktiven auf weitere Spenden. Wer den Kauf der neuen Orgel finanziell unterstützen will, kann unter Angabe des Verwendungszwecks Geld auf das Spendenkonto der Thomaskirche bei der Sparkasse Holstein, IBAN DE 213522400280004012, einzahlen. Weitere Informationen gibt Pastorin Christina Henke unter der Telefonnummer 040/524 00 99 und per E-Mail unter der Adresse ChhenkeHamburg@aol.com.